200.000 Passagiere von Informatik-Panne betroffen

| Flughafen Palma de Mallorca |
Reisende mussten am Mittwoch an den Balearen-Flughäfen Geduld aufbringen: Eine Informatikpanne im Tower von Palma legte den Flug

Reisende mussten am Mittwoch an den Balearen-Flughäfen Geduld aufbringen: Eine Informatikpanne im Tower von Palma legte den Flugverkehr teilweise lahm.

Foto: R.I.

Rund 200.000 Flugreisende waren am Mittwochnachmittag von der Computerpanne am Flughafen von Palma de Mallorca betroffen, die zu Flugstreichungen und teils stundenlangen Verspätungen führte. Wie die Tageszeitung Ultima Hora berichtet, führte das Informatikproblem im Tower, der vom Luftsicherheitsunternehmen Enaire betrieben wird, zu einem Stopp für alle Starts zwischen 13 und 15 Uhr.

Landeslots wurden nur an Maschinen vergeben, die ihren Abflugort bereits in Richtung Palma verlassen hatten. Erst gegen 15.10 konnte dann das erste Flugzeug wieder starten, allerdings hatten sich bis dahin bereits mehrstündige Verspätungen aufgestaut, die viele Flüge bis in die Abendstunden betrafen. Manch ein Jet verließ Son Sant Joan mit sechs Stunden Verspätung. Mehrere Flüge auf die Nachbarinseln wurden gestrichen.

Erst gegen 18.30 konnte der Tower vermelden, dass der Flugbetrieb wieder zu 100 Prozent funktioniert. Im Laufe des Tages leuchtete an den Monitoren am Airport hinter neun Flügen "cancelled - gestrichen" auf, 85 Mal war "delayed - verspätet" zu sehen. (cze)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.