0

Der natürliche Felsbogen Es Pontàs bei Santanyí an der Südostküste Mallorcas ist am Wochenende einem 26-Jährigen zum Verhängnis geworden.

An einem Aussichtspunkt, von dem das im Meer stehende Felsentor zu beobachten ist, kam der junge Mann am Sonntagnachmittag gegen 17.30 Uhr zu Fall und stürzte etwa sechs bis sieben Meter in die Tiefe. Das berichtet die Tageszeitung Ultima Hora.

Unter großen Schwierigkeiten konnte er von Einsatzkräften der Feuerwehr geborgen werden. Er erlitt schwere Verletzungen am ganzen Körper (Polytraumata) und wurde ins Universitätskrankenhaus Son Espases eingeliefert. Zur Unfallursache ist nichts bekannt.

Ähnliche Nachrichten

Im Übrigen verunglückte auch ein 22-Jähriger am Sonntagabend bei einer Wanderung am Cap des Freu in der Nähe der Cala Mesquida im äußersten Nordosten Mallorcas. Er verletzte sich so schwer am Bein, dass er ebenfalls von der Feuerwehr gerettet und per Hubschrauber ins Krankenhaus Manacor gebracht werden musste. (mic)