Die Guardia Civil im Einsatz an der Cala Agulla, um nach Unruhestiftern Ausschau zu halten. | Alejandro Sepúlveda

3

Mehrere Polizisten der Guardia Civil haben am Mittwoch an den Stränden Cala Agulla und Son Moll im Osten von Mallorca patrouilliert. Junge Urlauber, die dort Unruhe gestiftet hatten, wurden von den Beamten zurechtgewiesen.

Der Rundgang hatte um 12.30 Uhr an den Playas in der Nähe von Cala Rajada begonnen. Viele Touristen wurden aufgrund von zu lauter Musik, dem Verteilen von Werbeblättern und dem Mitführen von alkoholischen Getränken in Glasbehältern sanktioniert.

Ähnliche Nachrichten

In zwei Gruppen patrouillierte rund ein Dutzend Zivilgardisten gleichzeitig an den Stränden der Gemeinde Capdepera, auch Lokalpolizisten und Mitarbeiter des Rathauses waren vor Ort.

Hintergrund des Polizeiaufgebots sind Beschwerden von Seiten der Anwohner, Gastronomie- und Hotelbetriebe sowie Einzelhändler: "Die Cala Agulla hat sich im Juni in eine Freiluft-Diskothek verwandelt", sagte die Gemeinderätin von Capdepera, Maria Orts. Zahllose junge Badegäste hatten trotz Verbots laute Musikanlagen am Strand erschallen lassen und sich ungehemmt betrunken.

"Trinkende feierwütige Urlauber gibt es in der Region schon seit Jahren, aber jetzt fehlen Aufpasser", so Pressesprecherin Elena Martín vom Rathaus Capdepera. In der Gemeinde wurde die Zahl der zuständigen Lokalpolizisten von zehn auf sechs oder sieben Mitarbeiter gekürzt: "An manchen Tagen ist nur ein Beamter im Einsatz", so Martín. (mh)