"Tots som Barcelona" – "Wir alle sind Barcelona"

| |
"Tots som Barcelona"

"Tots som Barcelona" – "Wir alle sind Barcelona" – steht auf diesem Bild, das die balearische Ministerpräisdentin Francina Armengol auf Twitter veröffentlichte. Twitter: @F_Armengol

Die Beziehungen der Mallorquiner nach Katalonien und insbesondere nach Barcelona sind traditionell eng. Die Sprache ist die selbe, kaum 200 Kilometer Entfernung liegen zwischen Mallorca und dem katalanischen Festland, viele Mallorquiner leben in der Metropole.

Die ersten Reaktionen ließen nach Bekanntwerden des Attentats demzufolge nicht lange auf sich warten. Sämtliche Parteien verurteilten den Anschlag einmütig, ebenso wie Vertreter der Zivilgesellschaft, Wirtschafts- und Kulturverbände.

Für Freitag, 18. August, 12 Uhr, ist eine öffentliche Schweigeminute vor dem Sitz der Balearen-Regierung am Passeig Sagrera und vor dem Rathaus in Palma geplant.

Ministerpräsidentin Francina Armengol sprach den Opfern ihr Beileid und ihre Solidarität aus. Ferner bekräftigte sie, wie nah sie sich dem "katalanischen Volk" fühle. Auf Twitter veröffentlichte sie ein Bild der Skyline der katalanischen Hauptstadt mit der Aufschrift "Tots som Barcelona" – "Wir alle sind Barcelona".

Auch der balearische Tourismusminister Biel Barceló, Palmas Bürgermeister Toni Noguera, Inselratspräsident Miquel Ensenyat, Parlamentspräsident Baltasar Picornell, sowie die Vorsitzenden aller Parteien veröffentlichten Beileidsbekundungen und verurteilten die Attacke.

Palmas Busse werden drei Tage lang mit einem Trauerflor durch die Stadt fahren.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Heinz / Vor über 3 Jahren

@Martin: Aussage der katalanischen Regionalregierung auf einer Pressekonferenz für den "Rest" von Spanien und den "Rest" der Welt - natürlich in Katalan : Es gibt u.a. 2 spanische und 2 katalanischeTodesopfer !!! Noch Fagen? Aussage des Chefs der Mossos (nationalistisches katalanisches Pendant zur Guardia Civil) zur Frage spanischer Juornalisten bezüglich der gesetzlich festgelegten Sprachregelungen : Was interessiert mich die Spanische Vefassung!! Noch Fagen? Die Zweisprachenregelung ist zudem auch in der katalanischen Verfassung enthalten.....!

Martin / Vor über 3 Jahren

@ Heinz und Swen: Auch ich bin Verfechter des Castellano. Aber die Tragödie von Barcelona als Aufhänger für diesen Streit zu nehmen halte ich für takt- und geschmacklos.

Fettabsaugen kann zum Tode führen / Vor über 3 Jahren

"Wir alle" sind aber nicht Aleppo, nicht Kabul, nicht Damaskus und nicht Tripolis oder wo der Westen sonst noch ein paar Millionen Menschen hingemordet hat.

Heino / Vor über 3 Jahren

Was wollt ihr von PRAKTIKUM Mitarbeiter verlangen ! Die Leser korrigieren oft die Fehler Mitarbeiter;)

Swen / Vor über 3 Jahren

Seid ihr von allen guten Geistern verlassen, MM. Vor der Skyline steht auch TODOS SOMOS BARCELONA! Es ist ja schon erstaunlich, daß wenigstens Francina Armengol noch Castellono artikuliert. Ist MM jetzt Handlanger der katalanischen Sprachdiktatur?

Heinz / Vor über 3 Jahren

Hallo MM, in der Überschrift und im Text fehlt " TODOS SOMOS BARCELONA"!!!