Fornalutx feiert verregneten "Correbou"

| | Fornalutx, Mallorca |
Statt an seinen Hörnern wurde der Stier in diesem Jahr an einer Art Zaumzeug durchs Dorf geführt.

Statt an seinen Hörnern wurde der Stier in diesem Jahr an einer Art Zaumzeug durchs Dorf geführt.

Foto: M. A. Cañellas
Statt an seinen Hörnern wurde der Stier in diesem Jahr an einer Art Zaumzeug durchs Dorf geführt.Einige wenige Demonstranten protestierten trotz Regens gegen den Stierlauf.

Im Tramuntana-Dorf Fornalutx fand am Donnerstagfrüh der "Correbou" statt. Zum ersten Mal wurde der traditionelle Stierlauf in abgeschwächter Form durchgeführt – Grund hierfür ist das neue Tierschutzgesetz der Balearen-Regierung, das sämtliche Stierspektakel auf den Inseln in ihrer bisherigen Form quasi undurchführbar macht.

Aus diesem Grund kam am Donnerstag ein zahmer Ochse zum Einsatz, der an einem Zaumzeug statt an seinen Hörnern durchs Dorf geführt wurde. Vielen Tierschützern ging das nicht weit genug. Einige von ihnen versammelten sich mit Protestbannern in dem Dorf, um gegen den "Correbou" zu demonstrieren.

Wegen des Regens startete der Lauf fünf Minuten früher als geplant. Zum ersten Mal seit Jahren wurde dem Tier nach dem "Correbou" eine Lorbeerkrone aufgesetzt. Eine Tradition, die man lange nicht mehr gepflegt und in diesem Jahr wiederbelebt hat. (cze)

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Currently there are no comments.