Einigung über Urbanisationen in Port d'Andratx

| Port d'Andratx, Mallorca |
Cala Marmacén gehört zu einer der exklusivsten Ecken von Andratx.

Cala Marmacén gehört zu einer der exklusivsten Ecken von Andratx.

Foto: Michels

Das Rathaus von Andratx will nun in einem Teil der Urbanisationen von Port d'Andratx die Bauabnahme durchführen. Das beschloss die Gemeindeverwaltung in ihrer jüngsten Sitzung. Andratx und die Firma Acciona kamen endlich zu einer Einigung. Acciona setzte in verschiedenen Ortschaften Kanal- und Straßenbau um.

Gestritten hatten die Gemeinde und Acciona acht Jahre lang ums Geld. Es ging um Formfehler auf der Rechnung, fraglich war auch inwieweit vorhandene Infrastruktur verwendet und von der Rechnungssumme abgezogen werden könne.

In Bälde werden nun also die Urbanisationen Biniorella, Marmacén, Montport, Ses Egos und Puig de S'Epart an das kommunale Versorgungsnetz angeschlossen und so beispielsweise von der Müllabfuhr profitieren. Das schreibt das Rathaus von Andratx in einer Pressemitteilung. Die Gegend zählt zu den exklusivsten Lagen im Südwesten Mallorcas, doch für Straßenbeleuchtung, Müllentsorgung und teilweise sogar Wasserversorgung war niemand zuständig.

Noch nicht ausgestanden ist die Problematik allerdings für die Luxussiedlung La Mola, wo nach einem Gerichtsurteil ein Baustopp besteht. Über diese Urbanisation müssen Rathaus und Acciona noch verhandeln. Doch Bürgermeisterin Katia Rouarch hat die Hoffnung, dass auch dort die Abnahme noch in diesem Jahr erfolgen wird. (cls)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.