Einige der Schiffe im Hafen von Palma de Mallorca. | Ultima Hora

2

Wegen des Nato-Manövers Minex-18 unter Leitung der spanischen Marine liegen derzeit 14 Minensucher und Fregatten unter anderem aus England, Italien und der Türkei im Hafen von Palma de Mallorca. Sie sind Teil der ständigen Nato-Einsatzgruppe SNMCMG2 sowie der europäischen Euromarfor. Deutsche Schiffe sind nach Angaben der Bundesmarine nicht vor Ort.

Im Zuge der Übung haben Spezialtaucher vor dem Kap Blanc ein 85 Zentimeter langes Geschoss vom Kaliber 300 entschärft. Das Objekt befand sich in 37 Meter Tiefe und war von dem türkischen Minensuchschiff „Anamur” geortet worden, das an der Nato-Übung teilnimmt.

Ähnliche Nachrichten

(aus MM 19/2018)