Die geplanten Radwege sollen auch die Verkehrssicherheit für die Anwohner erhöhen. | Assumpa Bassa

6

Das seit mehr als zwei Jahren geplante Radwegenetz von Capdepera zu den Küstenorten Canyamel, Font de sa Cala, Cala Mesquida, Cala Rajada und Cala Agulla nimmt konkretere Formen an. In diesem Jahr will das Rathaus die ersten vier und zwei Kilometer langen Teilstücke nach Canyamel und Font de sa Cala ausschreiben. Vorgesehen sind Investitionen von über 1,2 Millionen Euro.

„Die Radwege sollen nicht nur einen alternativen Tourismus fördern, sondern auch die Verkehrssicherheit für die Anwohner erhöhen, die bislang auf der Straße radeln müssen”, erklärte die Tourismusbeauftragte Mónica Viejo.

Umweltkriterien haben bei der Ausgestaltung des Netzes ebenso eine Rolle gespielt, wie der Wunsch, touristisch interessante Ziele und für die Anwohner wichtige Einrichtungen wie Schulen oder Sportplätze miteinander zu verbinden.

Zusätzlich ist ein Fußweg von Font de sa Cala nach Canyamel geplant. Es fänden bereits Gespräche mit den Besitzern der Grundstücke statt, über die der Weg führen soll, erklärte Viejo.

Ähnliche Nachrichten

Das Radwegenetz soll in neun Etappen fertiggestellt werden. Die Gesamtkosten belaufen sich auf fünf Millionen Euro.