Vier Inselkommunen gehören zu den reichsten Spaniens

| | Mallorca |
Valldemossa ist die einkommenstärkste Kommune der Insel.

Valldemossa ist die einkommenstärkste Kommune der Insel.

Foto: UH

Das spanische Finanzamt hat am Mittwoch eine Liste der hundert einkommenstärksten Gemeinden des Landes veröffentlicht. Unter den Top 100 befinden sich auch vier Kommunen auf Mallorca. Die Daten beruhen auf Einkommensteuererklärungen des Jahrs 2016.

Auf Platz 29 des Rankings landete Valldemossa, Esporles belegte Platz 51 (und rutschte damit vier Positionen nach unten), Bunyola Platz 72 und Alaró schaffte es mit Rang 99 erstmals knapp in die Liste. Im Vorjahr belegte der Ort dagegen nur Rang 168.

Gemeinden mit weniger als 1000 Einwohnern berücksichtigte das Ranking nicht. Anderenfalls würde wohl auch Deía es in den Club der reichsten Kommunen geschafft haben.

Valldemossa weist mit 39.689 Euros das höchste Durchschnittseinkommen der Insel auf, am unteren Ende der Liste liegt Capdepera mit einem Durchschnittseinkommen von nur 20.408 Euro.

Die meisten Gemeinden auf der Insel konnten ihre Einkommensstiuation im Vergleich zum Vorjahr verbessern. Schlechter sieht es aber beispielsweise in Algaida, Selva, Lloret, Ses Salines, es Castell, Consell, Campos, Artà y Sant Llorenç aus.

Das Durchschnittseinkommen in Spanien beträgt 25.950 Euro, auf den Balaren liegt es bei 26.790 Euro. Die finanzstärkste Gemeinde Spaniens ist Pozuelo de Alarcón (Madrid) mit einem Durchschnittseinkommen von 53.528 Euro.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.