Verkehrsunfälle vorgetäuscht: Täter verurteilt

| Palma, Mallorca |
Zwei der Täter am Donnerstag auf der Anklagebank.

Zwei der Täter am Donnerstag auf der Anklagebank.

Foto: Ultima Hora

Ein Gericht in Palma de Mallorca hat zwei Männer und eine Frau verurteilt, weil sie Verkehrsunfälle mit Autos vorgetäuscht hatten, um von einer Versicherung Entschädigungen zu kassieren. Jeder der Angeklagten muss 868 Euro Strafe zahlen, wie es am Freitag hieß. Der Richter sah es als strafmildernd an, dass die Personen inzwischen der Versicherung ausstehende Beträge zurückgezahlt haben.

Die Taten liegen schon einige Zeit zurück, nämlich in den Jahren 2005 und 2006. Die Täter taten sogar so, als wären sie verletzt worden. Um an Entschädigungsleistungen zu kommen, fälschten sie medizinische Befunde.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.