Deutscher Wanderer auf Mallorca per Heli gerettet

| Mallorca |
Rettungshubschrauber der Guardia Civil auf Mallorca.

Rettungshubschrauber der Guardia Civil auf Mallorca.

Foto: Archiv

Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Guardia Civil mussten auf Mallorca einen Wanderer mit dem Hubschrauber retten. Der Deutsche war am Wochenende zu Sturz gekommen, hatte sich dabei am Knie verletzt und konnte nicht mehr weiter gehen.

Der 58-Jährige befand sich zwischen der Cala Varques und der Cala Romàntica in einem felsigen Bereich. Trotz trockener und freundlicher Bedingungen verlor der Deutsche in dem relativ schwierigen Gelände ohne klare Wegmarkierungen die Balance.

Laut Guardia Civil zog er sich mittelschwere Verletzungen zu. Ein Helikopter brachte ihn schließlich ins Krankenhaus Son Espases.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Metti / Vor 7 Monaten

Warum machst du es dann? Ist halt nur merkwürdig, das häufig 50+ Wanderer aus unwegsamen Gelände rausgeholt werden müssen. Zudem meist keine Einheimischen. Vielleicht sollten gewisse Strecken "nur" mit Wanderführer erlaubt werden, damit mit diese Wanderer nicht immer wegen Selbstüberschätzung und Unkenntis des Geländes, mitn Heli rausgeholt werden müssen. Offensichtlich muss man Wanderer vor sich selbst schützen

medina mayurca / Vor 7 Monaten

Man sieht, dass beider Schreiber, keinerlei Inselkenntnis haben. Der beschriebene Wanderweg ist allseits bekannt und auch nicht allzu schwer. Natürlich ist dieser mit einem Krankenwagen nicht anfahrbar. Ich wüsste auch nicht, warum Menschen dieses Alters nicht wandern gehen sollten. Unfälle passieren überall und auch in jeder Altersklasse. bei über 11.000.000 Millionen Touristen, darf dann auch gerne mal der Hubschrauber zum Einsatz kommen...ach was rede ich, eigentlich sinnlos auf diese Kommentare überhaupt zu reagieren.

Metti / Vor 7 Monaten

Ist die Frage, warum auch immer fern ab von den Wegen gekraucht werden muss. Zudem oft von "Sportwanderern" 50+.

Kerstin / Vor 7 Monaten

Die (sportlichen) Touristen nehmen die Rettungsdienste hier auf der Insel sehr in Anspruch! Mehr als manch ein Ansässiger hier!