Polizeirazzia in China-Läden auf Mallorca

| | Mallorca |
Die Polizisten durchsuchen verschiedene chinesische Geschäfte.

Die Polizisten durchsuchen verschiedene chinesische Geschäfte.

Foto: UH

Die Guardia Civil nimmt an diesem Donnerstag 30 chinesische Geschäfte auf Mallorca unter die Lupe, die Hälfte davon Palma. Ziel ist, den Verkauf von gefälschter Markenware in den sogenannten "Chinos" zu unterbinden.

Im Laufe des Vormittags stellten die Beamten reichlich Waren sicher, darunter auch zahlreiche China-Böller. Verhaftungen sind nicht ausgeschlossen. (cls)

Schlagworte »

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Metti / Vor etwa 1 Jahr

Warum sollte so eine Razzia nicht mit EU Recht vereinbar sein. Es ging ja nicht um die "Chinos" in der Person, sondern um die Ware die angeboten wird: Plagiate u. illegale Sprengkörper. Wenn es um Razzien gegen Chinarestaurants geht wegen Verdacht der Geldwäsche, wie schon mal vorgekommen, ist das auch ok. Es ging und geht da nicht um die Nationalität und, wie man sieht, sind die Vorwürfte ja berechtig.

Majorcus / Vor etwa 1 Jahr

Racial profiling? Mit EU-Recht vereinbar?