Ermittler des Zolls bei einem Einsatz. | Ultima Hora

0

Ermittler des spanischen Zolls haben zwischen Mallorca und Ibiza eine Yacht mit 5000 Kilogramm Haschisch im Wert von fast acht Millionen Euro aufgebracht. Sie wurde zum Hafen der Nachbarinsel begleitet.

Nach Informationen der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora versuchten die Besatzungsmitglieder, das Boot zu versenken, als sie entdeckt wurden. Der Einsatz gestaltete sich schwierig, weil es drei bis vier Meter hohe Wellen gab.

Laut Medienberichten wurden mehrere Verdächtige festgenommen. Es soll Monate gedauert haben, den Händlern auf die Spur zu kommen.