Koks auf aufgebrachter Yacht befand sich in Hohlraum

| Mallorca | | Kommentieren
Hier wird die Drogenyacht gerade aufgebracht.

Hier wird die Drogenyacht gerade aufgebracht.

Foto: Ultima Hora

Über die mit 600 Kilogramm Kokain beladene Yacht, die Beamte der Guardia Civil aus Palma de Mallorca nahe Málaga aufgebracht hatte, sind neue Details bekanntgeworden. Das Rauschgift war in einem Hohlraum im Heck der "Kayros" untergebracht, wie die MM-Schwesterzeitung Ultima Hora am Freitag berichtete.

Das Kokain hat einen Wert von 36 Millionen Euro. Die Yacht hatte von Südamerika aus den Atlantik überquert, an Bord befanden sich ein auf Ibiza geborener Spanier und ein Litauer. Die beiden sind wegen Drogenhandels polizeibekannt.

Auf dem illegalen Markt wird das Gramm Kokain momentan für 60 Euro verkauft. Die beiden auf dem Schiff angetroffenen Männer befinden sich in Untersuchungshaft. An der Operation zur Sicherstellung der Drogen nahmen auch Experten der estnischen Polizei und französische Zollbeamten teil.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.