Islamistischer Häftling sorgt für blutiges Knast-Drama

| Palma, Mallorca |
Blick auf das Gefängnis von Mallorca.

Blick auf das Gefängnis von Mallorca.

Foto: Ultima Hora

Ein islamistischer Häftling ist im Gefängnis von Palma de Mallorca mit einem 15 Zentimeter langen zugespitzten Gitterstab auf einen Mitgefangenen losgegangen. Fünf Wärter, die den völlig entfesselt agierenden Palästinenser niederringen wollten, wurden von ihm verletzt.

Der Angreifer hat nach einer Meldung der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora vom Montag einen sehr gewalttätigen Hintergrund. Der Vorfall ereignete sich in einem für besonders brutale Täter reservierten Bereich des Gefängnisses mit 121 Insassen.

Der Islamist muss wegen etlicher Straftaten noch bis 2028 eine Strafe absitzen.

Schlagworte »

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor etwa 1 Jahr

Straftaten in Spanien machen mehr Spaß, wenn man seine Hände (siehe Scharia) behalten kann ...

Carmen / Vor etwa 1 Jahr

Conducir a casa si no te gusta aquí!

Knacki / Vor etwa 1 Jahr

Es ist eher zu befürchten , dass er im Ramen eines Resozialisierungsprogrammes erheblich früher wieder auf die Menschen losgelassen wird .

frank / Vor etwa 1 Jahr

Einfach nur ohne Worte.Das was viele denken, darf man nicht schreiben. Diese brutalen .... werden noch mit Samthandschuhen angefasst.Es geht doch nichts über Menschenrechte, auf das sich grad die größten Verbrecher immer wieder berufen.

Andree / Vor etwa 1 Jahr

Na nun wird es wohl länger als 2028 werden.