Blick auf den zentralen Platz von Alaró. | Ultima Hora

Im beschaulichen Dorf Alaró im Nordwesten von Mallorca treibt ein merkwürdiger Mann dieser Tage sein Unwesen. Er bricht Autos von Frauen auf, onaniert darin und hinterlässt einen Zettel, auf dem er über sein Tun informiert. Bereits im Dezember 2018 hatte es erste Fälle gegeben, nach einer Pause ab April brach der Unbekannte erneut Autos auf.

Alarós Bürgermeister Llorenç Perelló äußerte, dass die Einwohner besorgt seien. Er bat die Ermittler von Guardia Civil und Lokalpolizei, den Schuldigen schnell dingfest zu machen. Eine Frau habe ihr Auto fünfmal aufgebrochen und beschmutzt vorgefunden, eine andere dreimal und eine weitere zweimal.

Der Fall weckt Erinnerungen an Vorkommnisse aus dem nahegelegenen Selva. Im Jahre 2002 hatte eine alleinstehende deutsche Mallorca-Residentin MM ihr Leid geklagt, der wiederholt das Auto aufgebrochen worden war. Im Wageninnern fanden sich Zigarettenkippen und geleerte Weinflaschen. In einem Fall hinterließen der oder die unbekannten Täter ein benutztes Kondom, das über das Lenkrad drapiert gewesen war. Anzeigen bei der Polizei hatten seinerzeit keinen Erfolg gezeigt.