Tramuntanastraße soll mit Drohnen überwacht werden

| Escorca, Mallorca |
Verstecken wird sich hier niemand können.

Verstecken wird sich hier niemand können.

Foto: Ultima Hora

Die spanische Verkehrsleitbehörde DGT will über der Trans-Tramuntana-Straße Ma-10 Drohnen einsetzen, um Verkehrssünder aufzuspüren. In einigen Monaten werde man über mindestens dieser Fluggeräte auf Mallorca verfügen, meldeten spanische Medien am Mittwoch.

Stellt die Drohne fest, dass ein Fahrer etwa zu schnell fährt, registriert sie das und der Sünder bekommt einen Bußgeldbescheid nach Hause geschickt.

In der Serra de Tramuntana finden zum Ärger anderer Fahrer manchmal illegale Motorradrennen statt, auch Skateboardfahrer stören dort zuweilen den Verkehr.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

frank / Vor etwa 1 Jahr

Was würde ich nur ohne @majorcus machen.Dieses Kurzzeitdenken ist schon aufregend.Es gibt vielleicht nicht nur Ja- Sager, sondern auch welche, die Einspruch einlegen und damit Gerichte beanspruchen.Das zum Thema Aufwand.Aber egal. Sie haben wie immer Recht.

Majorcus / Vor etwa 1 Jahr

@frank: die nächsten Schritte 1. Personalaufwand und Kosten pro verhängtem Busgeld werden sinken 2. die verbesserte Wirtschftlichkeit wird den Kontrolleuren auffallen 3. digitalisierte Kontrollen werden massiv ausgebaut 4. Verkehrsregeln werden eingehalten (zumindestens mehr!) 5. weniger Kosten durch Unfälle für die Allgemeinheit - SUPER! P.S.: man könnte die Rechnung durch eine einfache Abbuchung von Ihrem Konto ersetzen.

frank / Vor etwa 1 Jahr

Interessant!!! Die Polizei , vor allem die Guardia Civil fährt mit den großteils ältesten Schrottautos rum, haben aber bei der sogenannten Verkehrsüberwachung modernste Technik.In Cala Ratjada mobile Blitzer und jetzt sogar Drohnen. An den Tramuntana - Abschnitten sollte kontrolliert werden, aber so wie immer : Aus Büschen raus lasern und dann mit Vollgas, soweit es der Einsatzwagen zulässt, hinterher.So ist man's gewohnt.Aber so ......Da müssen die Beamten garnicht mehr raus.Lassen einen in der Tramuntana fliegen ....und schicken dir dann irgendwann ne Rechnung.Tolle Aussichten