Immer mehr Wohnwagen parken illegal am Strand

| | Sa Rápita |
In Sa Rápita parken zurzeit zahlreiche Wohnwagen illegalerweise direkt am Strand.

In Sa Ràpita parken zurzeit zahlreiche Wohnwagen illegalerweise direkt am Strand.

Foto: P. AGUILO

In Sa Rápita ist die Zahl der illegal in Strandnähe abgestellten Wohnwagen in diesem Sommer stark angestiegen. Auch Transporter werden dort immer häufiger abgestellt, ohne dass die Fahrer die übliche Parkgebühr von fünf Euro am Tag zahlen.

Während das Phänomen in der Vergangenheit eher eine Randerscheinung war, berichten Anwohner nun, dass manche Wohnwagen dort tagelang stehen und die Besitzer Tische, Stühle und Sonnendach aufbauen.

Noch dazu blockierten sie die Zufahrt für Rettungswagen im Club Náutico sowie zu den regulär abgestellten Wohnwagen, hieß es in einem Bericht der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora.

Schlagworte »

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

FCB-Fan / Vor 5 Tage

@PS Ich gebe Hajo völlig recht. Wir haben auch schon beobachtet, wie das an verschiedenen Stellenn abgeht. Die jungen Leute mit Ihren ausgebauten Kastenwagen lassen ihr Abwasser einfach irgendwohin laufen oder schütten es in die Gegend.. Die haben keine hundertausend Euro für ein Supermobil mit allem Schnickschnack. Da guckt ein Schlauch unten raus aus der Kiste. Und das wars dann. Gehen Sie doch dort hin wo die sind und ein paar Meter abseits und gucken mal wie es im Gebüsch aussieht. An anderen Stränden ohne Toilette geht alles fürs Geschäft entweder ins Wasser oder hinter die Dünen. Und fertig.

Hajo Hajo / Vor 6 Tage

PS: Sie sind mir ja ein wilder Camper. Mann oh Mann. Sie können sich drehen und winden wie Sie wollen. Wenn Sie gegen die Unweltvorschriften verstoßen und z.B. ihre Cassette einfach in irgend einen Gully oder Kanal entleeren, ob mit oder ohne Chemikalien, machen sie sich strafbar. PUNKT!

Sie glaube doch wohl nicht im Ernst das die wilden Camper sich eine SOG-Anlage mit Kohlefilter in ihre alten Busse eingebaut haben nur damits nicht riecht?. Und sich an die Vorschriften halten die ich Ihnen aus dem Focus kopiert habe? Die Sie als Besserwisserei abtun. Diese Anlage hat nichts mit der nötigen bakteriellen Zersetzung der Ausscheidungen und des Papiers zu tun, die nur durch den Zusatz erfolgt. Kacke bleibt dann Kacke. Alles klar? Mit z.B. Aqua Kem onder Ensan Green erfolgt die Desinfzierung der Toilette und Zersetzung der Fäkalien.

Wir haben uns von unseren Mietern unterschreiben lassen, dass sie sich an die Vorschriften halten und für alle Sanktionen selbst die Konsequenzen tragen.

Woher wollen Sie wissen, dass es im Club Nautico eine Möglichkeit gibt? Sie müssen vorne rein und man wird Sie fragen wo Sie als Fremder mit der Cassette hin wollen? Sie meinen Sie können da einfach wild rein spazieren und Ihren Dreck da lassen oder wie?

PS / Vor 6 Tage

@Hajo Hajo, wer meint alles und jedes besser zu wissen sollte einfach mal die Finger von der Tastatur lassen. Wer angeblich 20 Jahre Wohnmobil fährt und noch nichts von einer SOG gehört hat lebt wohl "Hinder dem Mond". Einfach mal SOG im Internet suchen und informieren. In Ihrem letzten Artikel schreiben Sie selbst das eine Campingtoilette in jedes an die Kanalisation angeschlossene WC entsorgt werden kann (was auch richtig ist) Also der im Artikel genannte Stellplatz grenzt an den Yachthafen und dieser hat mit Garantie Entsorgungsmöglichkeiten für Boote und Toiletten. Also alles kein Problem. Wie gesagt, wer immer nur den "Besserwisser" spielt geht vielen anderen auf die Nerven. Trotzdem einen schönen Tag und genießen Sie das angenehme Wetter.

Hajo Hajo / Vor 6 Tage

Camping Toilette: So entsorgen Sie den Inhalt richtig

Die Entleerung der Camping Toilette in freier Natur ist verboten, da die chemischen Zusätze der Umwelt schaden können.

Um Ihre Camping Toilette umweltgerecht zu entsorgen, sollten Sie folgende Dinge beachten:

Gullis dienen dem Ablauf von Regenwasser und der Kanal muss nicht zwangsläufig im Klärwerk enden. Also ist auch hier das Entleeren des chemischen Klos nicht erlaubt.

Den Inhalt der Camping Toilette dürfen Sie in jedem WC, das ans normale Abwassernetz angeschlossen ist, entsorgen.

Sie können auf Reisen spezielle Entsorgungsstationen anfahren. Städte, Campingplätze und Tankstellen bieten Ihnen entsprechende Möglichkeiten an. Auch ist oft eine Abgabe im Klärwerk möglich. Ob hierfür eine Gebühr erhoben wird, erfahren Sie von der Verwaltung der jeweiligen Anlage. Seien Sie umweltbewusst und versuchen Sie am besten, so oft wie möglich ohne Ihre Camping Toilette auszukommen.

Quelle = FOCUS Onl.07.11.2016 15:59

Hajo Hajo / Vor 7 Tage

Noch was. Entleeren Sie niemals Ihre Camping-Toiletten in irgend einen Kanal egal wo Sie in Europa auf Tour sind. Denn es könnte der für Oberflächenwasser und nicht für Hausabwasser sein. Das könnte schlecht ausgehen, wenn man Sie erwischt.

Hajo Hajo / Vor 7 Tage

PS= das stimmt so nicht. Ich fahre seit 20 , Jahren Wohnmobil und war 8 Jahre professioneller Vermieter von 3 Fahrzeuge. Es ist nirgends erlaubt seine Fäkalien einfach zu entsorgen. Und aus hygienischen Gründen ist der Zusatz im Spülwasser notwendig um gerade bei der Hitze sich und die Nachbarschaft nicht mit üblen Gerüchen aus der Entlüftung zu belästigen und die bakterielle Entwicklung zu unterbinden. Außerdem wird Methan erzeugt, der Klimakiller No. 1.. Chemischer Zusatz ist den Vermietern von Dixiklos sowieso vorgeschrieben.

Und wo bitte können die hier Beklagten am Strand denn ihren Dreck entsorgen? Da gibt's nix! Schauen Sie sich vor Ort Mal um.

PS / Vor 7 Tage

In den Kommentaren schreiben einige über die "Entsorgung" von Wohnmobilen welche anscheinend die Materie nur ansatzweise erahnen können. Moderne Wohnmobile habe eine Kassettentoilette welche in der Regel alle 2 Tage (je nach Anzahl der Personen) gelehrt werden muss. In ca. 80 - 90 % der Mobile ist eine Kassettenbelüftung (SOG) eingebaut welche die Nutzung von Chemie überflüssig macht. Moderne Zusatzstoffe für die Toilette sind Chemie frei und können problemlos über die Kanalisation entsorgt werden. Warum bieten nicht die Yachtclubs den Vorschriften genügende Stellplätze an. (Im Winter wohl ohne Probleme auf den nicht genutzten Parkplätzen der Yachtbesitzer möglich) Aber da sind wir wohl wieder beim Thema Verstehen, erfassen, prüfen, planen und ausführen. Dies scheint auf Mallorca mangels Interesse und Intelligenz der Politer nur bedingt möglich zu sein.

wolfgang / Vor 7 Tage

warum ärgern sich die menschen daran ob diese camper wahrscheinlich ihr abwasser und fäkalien im meer entsorgen,,,jeder der auf mallorca aufs wc geht,,entsorgt doch indirekt auch alles im meer,

Hajo Hajo / Vor 8 Tage

So einfach ist das nicht was die Herrschaften da machen. Wo lassen sie Ihr Abwasser und ihre Fäkalien und den Müll??

Das Campingproblem ist auf dem Festland hervorragend gelöst. Hier auf Mallorca nimmt sich keiner ein Beispiel daran, weil wohl die Vermietbranche und Hotellerie dagegen sind. Seit Jahren klappt das nicht mit den Campingplätzen, die ja die Lösung wären. Betreiber gaben schon früher auf, weil sie nur Ärger mit der Kommune hatten. Vor allem gehts auch um die Entsorgung der Chemietoiletten. Ein unterschätztes Problem. Gleiches auch beim Einsatz von Dixi-Klos. Dafür muss eine extra Entsorgung eingerichtet sein. Ab in den Kanal, gibts nicht !

Ach ja, nebenan auf Ibizza gibt es 8 sehr gute Campingplätze. Der Govern hatte offenbar nie was dagegen.

SR / Vor 8 Tage

Ein Scherz! Klingt nach Invasion, waren aber nur ein paar Wohnmobile - und das seit dem Frühjahr. Wenn die Inselpolitiker nur halb so gut im Gestalten wären, wie im Verbieten, dann würde hier Vieles besser laufen.