In Campanet gibt es kaum noch Trinkwasser

| Campanet, Mallorca |
Blick von oben auf Campanet.

Blick von oben auf Campanet.

Foto: Ultima Hora

In der Gemeinde Campanet im Norden von Mallorca wird das Trinkwasser knapp. Bereits am Samstag wurden die Einwohner über die sozialen Netzwerke informiert, dass es zu Engpässen kommen könnte. Am Sonntag hatte der Weiler Ullaró gar kein Wasser. Die Gemeinde schob alle Schuld von sich.

Das aktuelle Problem habe nichts mit den Engpässen bereits vor einigen Wochen zu tun, hieß es weiter.

Die neue sozialistisch geführte Gemeindeverwaltung sieht als Ursache für die Probleme fehlenden Druck in den Leitungen. Das werde wiederum dadurch bewirkt, dass schlichtweg zu viel Wasser verbraucht werde. Das habe es immer schon im Sommer gegeben, habe sich aber jetzt verschlimmert. Man habe ein Privatunternehmen beauftragt, das Problem zu lösen.

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Thies / Hace 4 months

Das Märchen der Wasser verschwendenden privaten Pools ist ausgelutscht und widerlegt; auch wenn es immer wieder „Experten“ gibt, die es nicht kapieren. Lässt jeder private Haushalt die Wasserhähne geschlossen, verliert das öffentliche Trinkwassernetz die dreifache Menge der beiden Stauseen... per anno! Sicher gehört ganz abgesehen davon ein verantwortlicher Umgang mit dieser Resource zur Beseitigung des Problems...

Stinkfisch / Hace 4 months

Majorcus hat sicher damit Recht , dass Leitungswasser (mitunter ) nicht zum Trinken taugt . Aber : man muss ja auch mal Kacken ! Womit spült man's ab ? Die 50% Wasserverlust müssen inselweit immer wieder als Schutzbehauptung herhalten , darin sehe ich keine gültige Antwort . Was ich sehen , sind im Luftbild : eine Menge Pools . Ich drücke es darum jetzt einmal deutlicher aus : Die Besserbegüterten kaufen sich mit Abgaben bei der Verwaltung dafür ein , dass sie den Minderbegüterten in Knappheitszeiten das Wasser wegnehmen können .

Majorcus / Hace 4 months

Wer trinkt schon Wasser aus der Leitung (auf Majorca?) - echte Gourmets trinken Nestle Wasser aus Frankreich aus der Plastikflasche - oder noch besser natürlich echtes Gletscherwasser aus Grönland - das ist etwas exklusiver - und im Laden stehenn immer genügend Flaschen! ... So lange die Pools täglich mit neuem Wasser gefüllt werden, ist die Welt in Ordnung!

Idontlikestinkfisch / Hace 4 months

@Stinkfisch: Ist Ihr Name Programm oder glauben Sie zudem auch noch an Chemtrails? Fakt ist, das sämtliche Gemeinden der Insel sich kaum oder überhaupt nicht um die Instandhaltung ihrer Trinkwassernetze bemüht haben. Legislaturperioden von nur vier Jahren zeigen hier ihr Defizit.

Hans B / Hace 4 months

Immer das Gejammer mit den Pool derer die keinen haben, vielleicht sollte man erst mal die marode Infrastruktur in Ordnung bringen damit nicht 50% des Trinkwassers versickern

Stinkfisch / Hace 4 months

Es gibt ja sowas wie Luftbilder - auch von Campanet . Was mir dort auffällt , ist die Anzahl von Swimmingpools unter freiem Himmel . Die müssen im Sommer täglich nachgefüllt werden , sonst fallen sie schnell trocken . Wundert sich jetzt noch jemand über die Wasserknappheit ?