Kreuzfahrt-Fans veranstalten Demo in Palma

| Palma, Mallorca |
Kreuzfahrtschiff im Hafen von Palma.

Kreuzfahrtschiff im Hafen von Palma.

Foto: Ultima Hora

Angesichts zunehmender Proteste gegen Kreuzfahrtschiffe im Hafen von Palma de Mallorca machen die Befürworter jetzt mobil. Einzelhändler vom Verband Pimem und andere Unternehmer veranstalteten am späten Dienstagnachmittag eine Demonstration an der "Estación Marítima 2".

Während der Kundgebung wurde ein Manifest verlesen, das auf die Wichtigkeit dieser Tourismus-Art hinweist. Die Regierenden von Inseln und der Stadt Palma wurden eindringlich gebeten, das Kreuzfahrt-Business besser zu managen statt es zu limitieren.

In den vergangenen Wochen hatten Kreuzfahrtgegner über 10.000 Unterschriften mit dem Ziel gesammelt, diese Art von Tourismus deutlich einzuschränken. Es gibt viele Klagen über Lärm- und Geruchsbelästigung.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Metti / Vor 7 Monaten

Genau Majorcus. Die Demonstraten sind natürlich alle bezahlt, heisst geschmiert. Nicht wie bei richtigen Demo gegen die bösen Kreuzfahrtschiffe. Da müsst ihr schon mit mehr kommen. ZB. festketten vor dem Hafen, das keiner der bösen Kreuzfahrer aufs Schiff kommt. Wie ich schon mal schrieb: 40000 Handelsschiffe gegen ca. 300 Kreuzfahrtschiffe. Die Hauptumweltverschmutzung schreibt ihr aber NUR und AUSSCHLIESSLICH den Kreuzfahrern zu. DAS IST HOHLER SCHWACHSINN. Frasen..nichst als Frasen, die nichts mit der Realität zu tun haben. Bringt mal eure Synapsen mal wieder in Gang und seht mal die Relation...Wenn ihr von Umweltverschmutzung redet, dann bitte von allen Schiffen und nicht nur die bösen Kreuzfahrer.

Don / Vor 7 Monaten

Ich glaube es einfach nicht.....

rokl / Vor 7 Monaten

Manche Leute sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun. Das letzte Mal habe ich 1996 bei der Jungfernfahrt der AIDAcara Ruß an Deck gesehen und der war nach dem Frühstück weg, weil die ganze Besatzung eine Nachtschicht eingelegt hat. Die Höchstgeschwindigkeit wird nur bei besonderen Situationen gefahren, über die ich hier nicht sprechen möchte. Im Normalfall fährt man zwischen 8 und 15 Knoten und den Fahrtwind spürt man am Pool nicht. Und die Fenster im Bus kann man nur noch bei Oldtimern einen Spalt öffnen. Und, lieber Wolfgang, bei jeder popeligen Aldiuhr gibt es seitenweise Warnhinweise. Bei meiner Digitalkamera waren es 91 Computerseiten, weil die Leute jede Gelegenheit nutzen, um Schadenersatz zu fordern wenn etwas nicht irgendwo gestanden hat. Wenn ich im Reisebüro heute eine Reise buche, muss ich ca. 10 Unterschriften leisten damit dem EU-Bürokratismus genüge getan wird.

Darkaa / Vor 7 Monaten

Wieso regen sich den die Leute alle so auf. Wenn so Dreckschleudern im Hafen ankern, dann werden die Strassen auf Mallorca durch den Russ doch kostenlos geteert.... und wenn man Wäsche aufhängt....wer will schon weiße Klamotten....Grau ist die Farbe des 'neuen' Sommers.

Hajo Hajo / Vor 7 Monaten

Wolfgang@ WANN liegen die Pasagiere denn an Deck in der Sonne - im Hafen - oder während mit 25 Konten durch den Atlantik oder durch die Caribic epflügt wird??

Äh ja, warum kann man die Fenster im Bus hinten nicht öffnen? Oder warum schließt man die Lüftung, wenn man hinter den LKWs auf der Autobahn im Stop & GO fährt?

wolfgang / Vor 7 Monaten

wie gesagt,,wenn man sich auf eines der schiffe als urlauber interessiert und die reiseunterlagen genau liest,,steht dort drinnen,,das wenn ihre kleidung durch russ verschmutz wurde weil man sich morgens nach dem frühstück aufs oberdeckt setzt,,,dann wird die kleidung kostenlos gereinigt,,und der landgang auf mallorca,,,trinken sie nur auf verschlossenen flaschen und gehen sie dort auf keinem fall baden,,,fängt man sich was ein wird der gast nach der untersuchung sofort an land gebracht in eine klinik und die reise ist sofort beendet,,,

Hajo Hajo / Vor 7 Monaten

Na endlich sind sie aufgewacht und zeigen den fremden Fanatikern von sonst wo, was Sache ist. Aber auch dr Politik mit Sachverstand Probleme zu lösen ????

Majorcus / Vor 7 Monaten

Interessant wäre zu erfahren, wer mit welchen wirtschaftlichen Interessen daghinter steckt - MM bitte recherchieren ... Was bekommt man als "Demonstrant" für einen Tagssatz? Kommerz gegen Gesundheit und Umweltverschmutzung - irgendwo hatten wir das schon einmal ...