Polizisten sperren Zechpreller in Zelle

| Mallorca |
Blick auf ein Fahrzeug der Guardia Civil.

Blick auf ein Fahrzeug der Guardia Civil.

Foto: Ultima Hora

Beamte der Guardia Civil haben auf Mallorcas Nachbarinsel Formentera einen Zechpreller abgeführt, der eine Restaurantrechnung von 416,16 Euro nicht beglichen hatte. Der 46-jährige Italiener sagte dem Wirt, dass er kein Geld habe. Er wurde abgeführt und auf Ibiza in eine Zelle gesperrt.

Der Mann wurde wenig später unter Auflagen auf freien Fuß gesetzt. Ihm drohen wegen der Höhe des Betrags zwischen sechs Monaten und drei Jahren Haft.

Hätte der Restaurantgast für nur 17 Euro weniger gespeist und getrunken, wäre er nicht festgenommen worden. In Spanien gilt eine Grenze, die bei 400 Euro liegt.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 25 Tage

Einfach Grundkenntnisse des geltenden Rechts haben noch keinem geschadet - ein wenig Dummheit zu viel hat manchmal schwerwiegende Folgen ... @bert & @Ralph: ich bewundere Ihre Kenntnisse der laufenden Rechtsprechung!!!

Ralph / Vor 27 Tage

Nicht schlecht die Strafe für Zechprellerei .....in Deutschland hätte man das für eine Vergewaltigung in Tateinheit mit einen minderschweren Totschlag bekommen

bert / Vor 27 Tage

Danke für diese wichtige Info. Aber man kann auch für 2000 Euro essen und hinterher nicht bezahlen. Einfach nur reklamieren. Gibt genug Gründe - alte Belmondo-Filme gucken, da wird Ihnen geholfen :). Dann geht das normal vor Gericht. Zu sagen man hätte kein Geld mit ist schon ziemlich dumm.