So sah es im Herbst 2018 in Sant Llorenç aus. | Ultima Hora

1

In Sant Llorenç im Nordosten von Mallorca, wo am 9. Oktober 2018 eine Flutwelle eine Katastrophe ausgelöst hatte, sind die Menschen angesichts der Wetteraussichten besorgt. Anwohner fanden am Dienstagmorgen an ihren Autos behördliche Zettel, auf denen sie aufgefordert wurden, dort auch am Mittwoch bloß nicht zu parken.

Alten und in ihrer Bewegungsfähigkeit eingeschränkten Menschen teilten Mitarbeiter der Gemeinde mit, sich unbedingt in oberen Stockwerken aufzuhalten.

Vor knapp einem Jahr war in Sant Llorenç ein Sturzbach übergelaufen und hatte einen Großteil des Dorfes und auch Teile der Orte Son Carrió und S'Illot überschwemmt. Damals waren 13 Menschen, darunter auch Deutsche, ums Leben gekommen.