Patienten auf Mallorca warten monatelang auf einen Termin

|
Patienten auf Mallorca warten teils mehr als zwei Monate auf einen Termin bei einem Spezialisten. Die Zahl ist in diesem Jahr sogar drastisch angestiegen.

Patienten auf Mallorca warten teils mehr als zwei Monate auf einen Termin bei einem Spezialisten. Die Zahl ist in diesem Jahr sogar drastisch angestiegen.

Foto: Sergio G. Canizares

Mehr als 7200 Personen haben auf Mallorca in diesem Jahr schon mehr als zwei Monate auf einen Arzttermin gewartet. Das betrifft vor allem Beratungsgespräche bei Spezialisten. Diese Zahl ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zwischen Januar und August um 75 Prozent gestiegen. Dort waren es noch etwa 4100 Patienten. Die Zahlen stammen aus einer aktuellen Statistik der IB-Salut-Gesundheitszentren auf den Balearen.

Im Oktober 2018 hatte die Balearen-Regierung das "Decreto de Garantía de Demora" eingeführt, um Patienten mit einer Wartezeit von mehr als 60 Tagen an eine Privatklinik vermitteln zu können. Diese Kosten werden laut des Dekrets übernommen.

Generell steigt laut der Statistik die Zahl der Menschen, die auf eine Konsultation mit einem Spezialisten warten. Auch die Wartezeit auf einen Folgetermin, etwa um Test-Ergebnisse zu besprechen, soll sich oft über mehrere Monate erstrecken.

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Karin / Hace 2 months

Ein gutes Thema für Auswanderungswillige, Rentner usw. wer gesund ist hat in keinem Land ein Problem. Wenn man aber krank ist oder krank wird, und man den Flug nach Deutschland zum eigenen Hausarzt nicht antreten kann, weil man Fluguntauglich ist, dann erst wird einem bewusst, wie es tatsächlich ist, im Ausland z.B. in einem Spital zu liegen, evtl. ohne Sprachkenntnisse. Generell das Prozedere ist ein anderes als in D. Und eine Privatversicherung bietet nicht die Sicherheit die sie gerne verspricht. Deshalb habe ich Mallorca verlassen. Ein Gesundheitssystem wo es für viele Patienten am Ende nicht gut aus geht.

Majorcus / Hace 2 months

@Rafa M: Ich darf mich bei Ihnen für Ihre freundlichen Worte bedanken. Bitte zeigen Sie sich auch weiterhin so, wie Sie sind.

Falo / Hace 3 months

@Rafa M Ich wundere mich doch sehr, dass ein so aggressiever wie unsachlicher Beitrag von Ihnen ueberhaupt veroeffentlicht wird. Sie beschraenken sich auf Beleidigungen. Was faellt Ihnen ein. Dies ist ein oeffentliches Forum. Benehmen Sie sich.

Majorcus / Hace 3 months

P.S.: Für die Wirtschaft sind Menschen NUR als Produktionsfaktor (oder Verbraucher) interessant - danach sollen die Kosten schnell minimiert werden (Exitus ist eine Option). Gesundheitswesen kostet ... Wer schnell einen Termin möchte, wird diesen in mit Ärzten überbesetzten deutschen Großstädten binnnen Wochen erhalten.

Rafa M / Hace 3 months

Klar das MAJORCUS wieder nicht fehlen darf mit seinen dämlichen Comments! Sag mal , wohnst du überhaupt auf Mallorca?! Bist sicher nur so ein Spinner der zu viel Zeit hat....

rokl / Hace 3 months

Nichts neues. Noch zu DM-zeiten hatte ich plötzlich ernste Herzprobleme. Das KKH Manacor wollte mich in drei Wochen untersuchen. In einer Klinik in Palma bin ich " sofort " dran gekommen. Acht Stunden Wartezeit inkl. 5 Min. Arztgespräch und 5 Min. Formalitäten kosteten 1200 DM. Ohne Übernachtung. Wohl dem, der eine Versicherung hat.

Maria / Hace 3 months

Man wartet nicht nur 2 Monate auf eine Beratungsgespräch, sondern bis 7 Monate und dann ist das Beratungsgespräch 2 Minuten und der richtige Arzttermin dauert wieder Monate. In diesem Gesundheitssystem sterben viele Menschen, davon lese ich leider nie etwas. Durch dieses lange Nichtstun einer ärztlichen Behandlung erleiden Menschen Langzeitschäden, und es ist nicht lege artis. Wenn jemand aufgrund von einer schweren Krankheit und in weiterer Folge der Nebenwirkungen von jahrelangen Einnahme von Immunsuppressiva , Kortison uvm. auf das spanische Gesundheitssystem angewiesen ist, und auch die Notfall Nummern keine Sofort Hilfe sind, muss die Insel verlassen, und zwar noch lebend, bevor es zu spät ist. Diejenigen, die behaupten das Gesundheitssystem sei doch schon sehr gut, sind entweder privat bei den deutschen Ärzten in Behandlung , bezahlen es selbst oder über ihre Privatversicherung. All die jenigen, echten Residenten, die das staatliche System nutzen erleben das immer wieder, das ein System "kolabiert" denn warum es diese lange Wartezeiten auf Termine gibt ist nicht begründet. Es ist belegt das Tausende Menschen ihre Arzt Termine gar nicht einhalten und somit ein anderer nachrücken könnte, aber eine sms zu schreiben, ist wahrscheinlich viel zu viel Arbeit, wie alles.....

Thomas Berthold / Hace 3 months

Ja und . Ich habe am 04.11.19 einen Termin beim Spezialisten und meine Wartezeit beträgt dann sage und schreibe 3 Monate und ich verwette meinen Hintern drauf das es Menschen gibt die bestimmt noch länger auf Termine warten z.B. für Kardiologie

Majorcus / Hace 3 months

Ja, Zustände wie in D - wird auf den Ballearen auch mehr Geld für Straßen als für das Gesundheitswesen ausgegeben?

paula / Hace 3 months

.... wie in Deutschland auch. Anscheinend sind dies die Auswüchse einer überschäumenden Bürokratie und zunehmend inkompeterer Verwaltung bei der Gestaltung von Geschäftsprozessen.