Tigermücken breiten sich immer mehr nach Norden aus

|
Die Tigermücken sind überaus lästig.

Die Tigermücken sind überaus lästig.

Foto: Ultima Hora

Die auf Mallorca schon seit vielen Jahren heimische asiatische Tigermücke breitet sich auch in Deutschland immer weiter aus. Erstmals wurde sie im Jahr 2007 im Südwesten nachgewiesen, im vergangenen September wurde mehreren Medienberichten zufolge bereits in Frankfurt/Main das erste Insekt dieser Art entdeckt.

Die Tigermücke überträgt rund 20 Tropenkrankheiten. Dazu gehören das Chikungunya- und das Dengue-Fieber sowie das gefürchtete Zika-Virus. Seit Ende der 80er-Jahre ist die Stechmückenart in Südeuropa heimisch und wird über den globalen Reise- und Lkw-Verkehr aus Italien oder Frankreich nach Deutschland eingeschleppt. Schon kleinste Wasseransammlungen, zum Beispiel in Regentonnen oder Friedhofsvasen, reichen den Insekten, um ihre Eier abzulegen und sich fortzupflanzen.

Im Norden und Osten Deutschlands kommt die Tigermücke bislang nicht vor, rund um Freiburg und Heidelberg konnten aber bereits größere Populationen heimisch werden. Auf Mallorca sind sie im Herbst traditionell sehr stechfreudig.

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Jahn Doof / Hace about 1 month

Majorcus - über deinen Witz wird niemand lachen können ! Das Auftreten dieser Blutsauger ist eine ernste Bedrohung der allgemeinen Volksgesundheit . Diese und ähnliche Viecher mit DDT bis nach Zentralafrika zurückgedränkt zu haben , hat Europa eine hohe Anzahl von missgebildeten Föten und verkrüppelten Geburten eingebracht . Alternativen zu DDT könnten in biologischen Bekämpfungsmethoden bestehen . Aber mit Eingriffen ins Ökosystem oder gar mit der Anwendung genmanipulierter Organismen zur Insektenbekämpfung muss man sehr , sehr vorsichtig sein ! . Das Revivel von Fliegenklatsche und Leimstreifen kommt näher .

Hajo Hajo / Hace about 1 month

Nicht nur diese Mücken werden durch die Globalisierung eingeschleppt. z.B. Obwohl der Import von Holzgebinden aus Asien verboten wurde, hat sich der gefräßige Asiatische Holzbock ausgebreitet.

Auch die Schiffahrt bringt immer mehr blinde Passagiere mit dem Ballastwasser oder Anhaftungen am Rumpf nach Europa. Die Fauna der Nird- und Ostsee, sowie die Flüsse sind bereits dadurch gefährdet. Aus Südamerika kommen mit den Bananenkisten ebenfalls Insekten, Geckos und sogar Schlangen nach Europa. Die Container die Millionenfach mit den Riesenschiffen angelandet werden, bieten jede Menge Gelegenheit Huckepack mit zu fahren.

Das trift auch auch auf den Lastverkehr zu. LKW kommen aus Asien und bringen sie mit.

Sogenannte "invasive" Arten sind die besondere Gefahr ob Fauna oder Flora. Die Natur hat sie mit dieser Eigenschaft nicht ohne Grund ausgestattet. Sie sind sogar zum Erhalt der Population fähig, die Geschlechter zu wechseln.

Wer glaubt, bestimmte Kleinlebewesen bevorzugen unbedingt wärmere Regionen irrt sich. Sie sind anpassungsfähige Überlebenskünstler. Nach ein paar Generationen ist die Anpassung der Nachkommen gelungen. Und wenn man den Mücke auf Mallorca auch noch Biotope bietet, na denn ! So rächen sich dann Umweltaktivitäten.

Im TV war mal ein Beitrag über die Ausbreitung invasiver Pflanzen auf dem Bahnkörper der Bundesbahn. Man glaubt es nicht, was da alles von Biologen entdeckt wurde, aber hier nicht endemisch ist?

# Invasive Arten - wachsendes Problem für Gesundheit und ...https://www.eea.europa.eu › highlights › invasive-arten-wachsendes-proble...27.02.2013 - Invasive gebietsfremde Arten (Invasive Alien Species) sind ein größeres Risiko als ... Durch den globalen Handel und Tourismus in den letzten ...

# Jede Woche werden zehn neue Arten eingeschleppt | MDR.DE....https://www.mdr.de › MDR.DE › Wissen....29.04.2019 - Jede Woche werden weltweit zehn neue Arten in Gebieten entdeckt, in die sie ... Pflanzen, Tiere, Insekten, Mikroben – durch die Globalisierung ... Ausbreitungsströme der Arten sehr gut die globalen Handelsströme wider.

# Eingeschleppte Tierarten bedrohen heimische Flora und Fauna....https://www.wp.de › Region › Sauer- und Siegerland......08.05.2017 - Sie setzen sich gegen heimische Arten durch. Zudem steigen wirtschaftliche ... Globale Transportwege überwinden natürliche Grenzen. Zudem ...

Der angebliche Klimwandel ist es also nicht, sondern die Globalisierung !!

Majorcus / Hace about 1 month

Der Klimawandel hat doch auch positive Auswirkungen!