Voilà, das ist Cancún. | Ultima Hora

Während sich der sogenannte Ballermann an der Playa de Palma auf Mallorca derzeit in den Winterschlaf begibt, läuft in der Karibik ein anderer Ballermann auf Hochtouren. Der das ganze Jahr über warme Badeort Cancún in Mexiko hat sich in den vergangenen Jahren zu dem entwickelt, was die Playa de Palma derzeit ausmacht.

Vor allem immer mehr trink- und feierwütige nordamerikanische Youngster zieht es auf die Halbinsel Yucatán, wo es auch Ende November und im Dezember knapp 30 Grad heiß werden kann. Den Ort Cancún gab es in den 60er-Jahren noch gar nicht, er ist eine künstliche Schöpfung an blütenweißen Stränden.

Die wenigen Kulturinteressierten, die aus den USA oder Kanada dorthin finden, interessieren sich vornehmlich für die zahlreichen Maya-Ruinen in dieser Gegend, wo Mallorca-Hoteliers jede Menge Häuser zu stehen haben.