Palma mauert bei Beleuchtungsplan für Playa

| |
Nachts völlig dunkel: die Playa de Palma.

Nachts völlig dunkel: die Playa de Palma.

Foto: Ultima Hora

Die Stadtverwaltung von Palma de Mallorca scheint es nicht eilig zu haben, die Playa-Zone mit einer potenteren Beleuchtung auszustatten. Die MM-Schwesterzeitung "Ultima Hora" zitierte den Verbandschef des dortigen Unterhaltungsgewerbes mit den Worten, dass er seit Monaten eine Unterredung mit der zuständigen Dezernentin wünsche und bislang keine Antwort erhalten habe.

Fünfmal sei er von der Sekretärin der Linkspolitikerin Angèlica Pastor abgewimmelt worden, sagte Jesús Sánchez. Man wolle dies sogar selbst bezahlen, doch nicht ohne behördliche Genehmigung handeln. Sánchez warf den Inselbehörden vor, zu wenig Mut zu haben, die Probleme in dem Urlaubergebiet anzugehen.

Die öffentliche Beleuchtung der Playa de Palma fällt seit Jahren eher spärlich aus. Zwar wurden vor dem Beginn der Feriensaison einige Straßen ausgebessert, doch viel mehr wurde bislang von der öffentlichen Hand nicht getan. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

petkett / Vor 6 Monaten

Luminixus , der Erleuchtete/ Stimmt, es war einmal. Mein Kommentar war auch satirisch gedacht, man soll nicht alles so ernst nehmen. Ernsthaft wird es wenn alles noch mehr vergammelt und bröckelt. Der Gammelvorgang ist schon weit fortgeschritten und wie seit eh und jeh wird erst einmal alles im Rathaus zerredet. Pflegendes Handeln sind auf Mallorca wohl weißlich Fremdworte.

Luminixus , der Erleuchtete / Vor 6 Monaten

Nööööö , petkett , ein wenig anders stellt sich die Sache aber doch dar . Die ehemalige Beleuchtung des Strandbogens zwischen Arenal und Can Pastilla war eine Attraktion ! Die Lampen waren auf Stahlmasten gesetzt , die meterhoch ihre mittlereweile brüchigen Betonsockel überragten . Bei Dunkelheit erstrahlte eine leuchtende Perlenkette hoch über dem Buchtbogen und verlieh der ersten Linie einen ganz besonderen Reiz . Das war eine Beleuchtung im besten Sinne - was jetzt da leuchtet , ist einfach nur Gebrauchslicht ohne jeglichen Stimmungsanspruch .

petkett / Vor 6 Monaten

Wieso, die Beleuchtung ist doch gut, solange die Geschäfte geöffnet sind. Danach wird es schummerig und man sieht die hässlichen Gestalten nicht mehr, denn im dunklen sind alle Katzen grau.