Capdepera will "Anti-Sauf-Gesetz" nicht anwenden

| |
Abendstimmung im Sommer in Cala Rajada.

Abendstimmung im Sommer in Cala Rajada.

Foto: Ultima Hora

Die Gemeinde Capdepera im Nordosten von Mallorca will das neue Gesetz gegen Alkoholexzesse bis auf Weiteres ausdrücklich nicht in dem bei jungen Urlaubern beliebten Ort Cala Rajada anwenden. Man habe das vor einigen Tagen ebgelehnt, meldete am Mittwoch die MM-Schwesterzeitung "Ultima Hora".

Das sei gar nicht nötig, zitierte das Blatt den sozialistischen Bürgermeister Rafel Fernández, da Gemeinde-Verordnungen genau das Gleiche vorsähen. Außerdem sei die Situation nicht mit der an der Playa de Palma oder in Magaluf verglechbar. Zwei Wochen habe man in Cala Rajada problematische Zustände, mehr nicht.

Cala Rajada mutierte in den vergangenen Jahren zunehmend ebenfalls zu einem Ziel für junge Sauftouristen. (it)

Schlagworte »

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

karl pitter / Vor 5 Monaten

In den zwei Wochen um Pfingsten werden wahrscheinlich zu viele Heilige Geister freigesetzt.

Jens Paul / Vor 5 Monaten

...und das sind die 2 Wochen um Pfingsten... :-)