Inselrat stellt Betrieb von Geister-Glasaufzug ein

| |
Von dem Aufzug aus kann man die zentralmallorquinische Landschaft sehen.

Von dem Aufzug aus kann man die zentralmallorquinische Landschaft sehen.

Foto: Ultima Hora

Der Betrieb des von vielen auf Mallorca als Kuriosum wahrgenommenen gläsernen Aufzugs im Dorf Lloret de Vistalegre ist bis auf Weiteres eingestellt worden. Das Aus wurde von der dem Inselrat zugeordneten Agentur zur Verteidigung des Territoriums beschlossen. Die gab einer Beschwerde der konservativen Volkspartei PP statt.

Der Inselrat hatte die Errichtung dieser von nicht vielen Personen benutzten Konstruktion im Jahr 2016 in Auftrag gegeben. Der Aufzug kostete 239.000 Euro.

Mit dem Gefährt gelangt man vom Dorfkern auf einen Parkplatz. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Darkaa / Vor 3 Monaten

An Behinderte und alte Menschen denkt da mal wieder keiner dran. Da geht es doch wieder nur um persönliches Ego. Irgendwelche Deppen, die auch noch stolz sind, sowas durchzusetzen. Spricht für keinen guten Karakter dieser Partei. Also überlegen, was man beim nächsten Mal wählt !!

wala / Vor 3 Monaten

"Agentur zur Verteidigung des Territoriums beschlossen. Die gab einer Beschwerde der konservativen Volkspartei PP statt." Erinnert mich von der Namensgebung her an die "Nationale Volkspolizei"

Majorcus / Vor 3 Monaten

Zeigt der Inselrat sein wahres Gesicht?

Joe Cimei / Vor 3 Monaten

Sehr geistreich. Stehen jetzt zwei Mann dort, welche die Behinderten hoch tragen??

petkett / Vor 3 Monaten

Dann heißt es später, der Parkplatz war einmal Behindertengerecht. Nur das Wort Behindertengerecht ist größtenteils eh ein Fremdwort auf Mallorca.

bluelion / Vor 3 Monaten

Schade auch für Rollstuhlfahrer, Leuten mit Kinderwagen oder Benutzern von Rollatoren. Das ist ein Rückfall in alte, korrupte PP-Zeiten.