Im Sommer geht es in Arenal immer turbulent zu. | Archiv

2

Die Stadt Palma de Mallorca will gewisse Zonen in der sogenannten "Holländergegend" an der Playa de Palma auf Mallorca in der kommenden Saison intensiver überwachen. Statt zwischen 5 und 8 Uhr morgens soll dieses Areal (Straßen Cartago, Trasiné und Verdaguer) bereits ab 1 Uhr nachts besonders stark in Augenschein genommen werden, wie Stadtsprecher Alberto Jarabo am Mittwoch ankündigte.

Das Wachpersonal muss dann etwa grölende Urlauber zur Ordnung rufen, um die Nachtruhe der Anwohner zu gewährleisten.

Ansonsten gelten zwischen dem 1. April und dem 30. September die gleichen Regeln wie 2019 in vier genau eingegrenzten Zonen. Bar-Besuchern ist es dann unter anderem untersagt, mit alkoholischen Getränken Etablissements zu verlassen. Auch der Einsatz von sogenannten "Tiqueteros", die Besucher in Lokale locken sollen, ist dann streng verboten.