Die Polizei nahm die Frau fest, nachdem sich herausgestellt hatte, dass sie Hausfriedensbruch und Diebstahl begangen hatte. | UH

5

Eine 30-jährige Spanierin wurde am Samstag wegen Hausfriedensbruch und Diebstahl von der Polizei am Paseo Marítimo in Palma festgenommen.

Sie war dort sitzend, mit einem Kaffee in der Hand, von der Polizei am Nachmittag vorgefunden worden. Auf die Frage der Polizisten, was sie dort tue, antwortete sie, es sei das Lokal eines Bekannten und sie hätte die Erlaubnis, dort was immer sie wolle, zu konsumieren. Diese Erklärung überzeugte die Polizei verständlicherweise nicht.

Die Frau griff zum Handy und rief den Besitzer an. Dieser wiederum rief die 091-Notrufnummer an um mitzuteilen, eine Unbekannte hätte ihm mitgeteilt, sie sei in seinem Beachclub. Die Frau wurde daraufhin wegen Hausfriedensbruch und Diebstahl festgenommen.

Wie sich später herausstellte, waren diesem Vorfall bereits andere Delikte der Frau vorausgegangen. Nachdem sie in einer Unterkunft für Obdachlose übernachtet hatte, zerstörte sie mutwillig Eigentum in einem Sportgelände und flüchtete anschließend.