Chinesin in Cala Rajada spendet Polizei Masken

Xiao Mei Yao vor ihrem Geschäft in Cala Rajada.

Xiao Mei Yao vor ihrem Geschäft in Cala Rajada.

Foto: Gemeinde Capdepera

Im Urlauberort Cala Rajada im Nordosten von Mallorca hat eine Insel-Chinesin mit einer kreativen Corona-Aktion die Herzen der Menschen erobert.

Die Ladeninhaberin Xiao Mei Yao spendete der Lokalpolizei Capdepera und der Gemeinde 350 Masken. Dafür zollte der Ort der Besitzerin des "Bazar Oriental" in der Vía Mallorca am Dienstag offiziell mit einem Schreiben Dank.

Cala Rajada ist bekanntlich ein bei Deutschen sehr beliebter, aber momentan wegen der Coronakrise kaum besuchter Ferienort, der sich in der Regel ab Juni mit Urlaubern füllt. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 8 Monaten

Vorbildlich! Noch besser: Selbstgenähte Maske tragen bedeutet: Leben retten! Jeder kann einen Beitrag leisten.

wala / Vor 8 Monaten

Frage an die Redaktion: Welcher Urlaubsort auf Mallorca ist denn überhaupt von Urlaubern besucht? 14:55