Bergung der Geisteryacht beginnt

| |
Nach über einem Jahr wird die Yacht in den Gewässern der Gemeinde Calvià geborgen. Die abmontierbaren Teile der inneren Kajüte werden als erstes entfernt.

Nach über einem Jahr wird die Yacht in den Gewässern der Gemeinde Calvià geborgen. Die abmontierbaren Teile der inneren Kajüte werden als Erstes entfernt.

Foto: Michel´s

Die vor einem Jahr am Strand von Son Maties in der Gemeinde Calvià havarierte Yacht kann nun mit der Auflockerung der Ausgangssperre für „nicht-essenzielle“ Berufsgruppen geborgen werden.

Die Aufgabe wird die Firma Route Pont übernehmen. Überwacht werden die Bergungsarbeiten der 22 Meter langen Yacht von spezialisierten Ingenieuren und einem Mechaniker, damit die Auswirkungen auf die Umwelt so gering wie möglich gehalten werden.

Zunächst wurden die mobilen und elektrischen Elemente aus der Schiffskabine entfernt. Im Laufe der nächsten Tage werde man die Benzin- und Abwassertanks entfernen. Danach werden die fest installierten Elemente des Bootes sowie der gesamte Bootskörper, der zunächst in Einzelstücke zerlegt wird, an Land gebracht.

Die Bergung hatte wegen administrativer und juristischer Probleme so lange gedauert. Die 60.000 Euro, die die Bergung die Gemeinde von Calvià kostet, werde man zurückholen, so der Generaldirektor für Tourismus und Küstengebiet Xavier Pascuet der Gemeinde Calviá. Dem Besitzer, der das Schiff unerlaubt über ein Jahr in diesem Zustand in den Gemeindegewässern ließ, drohen hohe Strafen. (dk)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.