In Palmas Universitätskrankenhaus Son Espases werden Corona-Patienten intensivmedizinisch behandelt. | M.A. Cañellas

0

Mallorca und die Balearen haben in den vergangenen 24 Stunden dreimal so viele Entlassungen wie Neuinfektionen bei Corona-Patienten verzeichnet. 23 Menschen konnten aus der Behandlung entlassen werden, acht neue Fälle kamen hinzu. Aktuell gibt es damit 1902 je mit Corona Infizierte auf den Balearen.

Vier Menschen sind gestorben, so dass sich die Gesamtzahl der Todesfälle infolge der Coronavirus-Pandemie auf 197 beläuft. Die Zahl der aktiven Infektionen sinkt von 456 auf 437, und die Gesamtzahl der geheilten Infektionen beträgt 1.268.

Ähnliche Nachrichten

Acht neue entdeckte Fälle bedeuten allerdings einen leichten Anstieg von 0,4 Prozent zum Vortag. Insgesamt wurden mit Stand vom 1. Mai 42.214 Labortests durchgeführt: 37.338 PCR- und 4.876 Antikörpertests. Da es eine technische Panne gegeben habe, werde die Zahl bis zum Montag korrigiert, heißt es aus dem Gesundheitsministerium.

Auf Mallorca werden 239 Personen stationär behandelt, 42 davon auf der Intensivstation. 333 werden auf den Coronavirus-Stationen versorgt. Auf Menorca befinden sich sieben Personen im Krankenhaus, fünf davon auf der Intensivstation. Auf Ibiza sind 27 Personen hospitalisiert, sieben davon auf der Intensivstation.

Die Zahl der Todesfälle mit Corona in Spanien beträgt am Samstagmittag insgesamt 25.100, 276 kamen in den vergangenen 24 Stunden hinzu. Im ganzen Land gab es an einem Tag 1147 neue gemeldete Fälle, insgesamt sind es damit 216.582. Als geheilt gelten 117.248, das sind 2.570 mehr als am Vortag. (dise)