So präsent wie schon lange nicht mehr - Mallorca und sein Pilotprojekt in den deutschen Medien. | UH

4

Mallorca ist in den deutschen Medien präsenter denn je. CEO der Tui-Gruppe Sebastian Ebel ist sichtlich zufrieden mit dem Medienecho. Eine solche Resonanz sei unbezahlbar, so der Leiter des beim Pilotprojekt federführenden Reiseunternehmens.

Das ZDF und die ARD sowie zahlreiche andere Medien berichteten im Laufe des Montags über den ersten Flug der „Pilotprojekt-Touristen“ von Düsseldorf nach Palma de Mallorca. Die Ankunft am Flughafen und in den Hotels wurde medial aufmerksam begleitet.

Sehnsuchtsort Mallorca war der Tenor der deutschen Medien. Der Spiegel und die Tagesschau zeigten die „Pioniere der Mallorca Sommersaison 2020“, auch die FAZ, Berliner Morgenpost und Badische Zeitung berichteten über den ersten Flug für Touristen nach drei Monaten.

Die Neue Osnabrücker Zeitung ging sogar soweit, von der „Rückkehr ins Paradies“ zu sprechen.

Doch nicht nur die deutschen Medien griffen das Pilotprojekt von Mallorca auf. Sogar bis Saudi Arabien gelangte die Kunde. Die Journalistin Mouna El Haimoud berichtete im Arab News-Kanal von der Ankunft der Touristen auf Mallorca und nannte die Insel in einem Atemzug mit einem „sicheren Ort vor dem Coronavirus.“

Der Leiter des Spanischen Tourismusbüros in Berlin (OET), Arturo Ortiz betonte, das Medienecho des Projekts werde dabei helfen, die Nachfrage für Mallorca anzukurbeln. Man müsse optimistisch bleiben, so Ortiz.