50 Freiwillige machen Palmas Stadtstrand Can Pere Antoni sauber

| | Mallorca |
Die Freiwilligen nach getaner Arbeit.

Die Freiwilligen nach getaner Arbeit.

Foto: Ultima Hora

Etwa 50 Freiwillige haben in den vergangenen Tagen den Stadtstrand von Palma de Mallorca, Can Pere Antoni, von Müll befreit. Nach Angaben der Stadtverwaltung kamen dreißig Säcke mit Plastikrückständen, Zigarettenkippen, Flaschendeckeln und anderem Unrat zusammen.

Organisiert wurde die Aktion nicht nur von der Stadt, sondern auch vom Radiosender Europa FM.

Der Can-Pere-Antoni-Strand ist der am nächsten gelegene Strand für die Bewohner der Stadt und deswegen oft sehr voll. Das Wasser dort hat nicht allzu gute Qualität, weil sich bei feuchtem Wetter dort oft Meer- mit Abwasser mischt. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 7 Tage

Super - damit sich die Unternehmer die Taschen noch voller stopfen können ... Ansonsten müßten die ja die Reinigung bezahlen ...

Hajo Hajo / Vor 8 Tage

Stadtstrände sind überall verschmutzt. Auch in DE. Wer mal richtig im Müll baden will, fliegt in die "DDR", Deutsche Domenikanische Repubik. Am Strand der Hauptstadt Santo Domingo erlebt Ihr was. Und das ist kein Müll aus Europa, wie uns Dummschwätzer im TV immer wieder weltweit weis machen wollen, sondern NUR der dort Erzeugt wird. Steht ja drauf. "Producto en Santo Domingo". weit und breit keine ALDI-Tüte aus DE. 8.000 Km. Merkwürdig was man uns alles im TV erzählt, an was wir alles in den Weltmeeren schuld wären? Sogar über 13.000 Km bis in den Pazifik? So kann man auch mit Gehirnwäsche Geld drucken :-((. Nun Ja!

rocco / Vor 9 Tage

Das ist Beschäftigungs - Therapie gegen die Langeweile.

Urea / Vor 10 Tage

@wala: Sozusagen ja. Drecksäue gibt es in jeder Nationalität. Leider....

wala / Vor 10 Tage

Daran waren dann nicht die Touristen Schuld, sondern die Anwohner, die den Müll einfach nicht mitnehmen können.

Hajo Hajo / Vor 11 Tage

Klasse, warum soll da das Rathaus noch Geld ausgeben und Personal einsetzen und ein schlechtes Gewissen haben?. Wie singt Grönemeyer. " Liedinterpretation "Bleibt Alles Anders"