Deutlich weniger Hunde auf Mallorca ausgesetzt

| | Palma, Mallorca |
Viele Hunde werden von ihren Besitzern wieder abgeholt oder adoptiert.

Viele Hunde werden von ihren Besitzern wieder abgeholt oder adoptiert.

Foto: UH

Eine erfreuliche Entwicklung: Das Tierheim von Son Reus in Palma de Mallorca meldet in diesem Juli deutlich weniger ausgesetzte Hunde als im Vorjahr. Ihre Zahl ging von 43 im Jahr 2019 auf 21 zurück.

Nach Angaben der Stadtverwaltung von Palma war dieser positive Trend besonders stark auch in den Monaten des Mitte März ausgerufenen Alarmzustands zu beobachten, setzte sich aber auch nach dessen Ende im Juni fort.

Fast alle Hunde, die das Tierheim wieder verlassen, werden von ihren Besitzern wieder abgeholt (240 Fälle) oder adoptiert (238 Fälle). Dabei haben sich Mikrochips für das Auffinden des "Herrchens" als sehr hilfreich erwiesen.

Zurzeit ist Son Reus zu 41,7 Prozent ausgelastet, schreibt die MM-Schwesterzeitung Ultima Hora. Insgesamt befinden sich dort zurzeit 45 Hunde, Platz gibt es für bis zu 108 Vierbeiner.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

HajO Hajo / Vor 1 Monat

Würde man Gesetze und Haltungsvorschriften, vor allem die gestaffelte Hundesteuer nach Muster DE, Ö, CH, einführen, reduzierten sich die Probleme von alleine.

Majorcus / Vor 1 Monat

Weil man den Hund als Mittel zur Umgehung der Ausgangssperre schätzen lernte - oder wurden einfach nur weniger neue Hunde gekauft?