Busfahrer in Palma de Mallorca treten in unbefristeten Streik

Palma, Mallorca |
Palmas Busfahrer sind in einen unbefristeten Ausstand getreten.

Palmas Busfahrer sind in einen unbefristeten Ausstand getreten.

Foto: M. A. Cañellas

Die Busfahrer von Palmas städtischen Verkehrsbetrieben EMT sind an diesem Montag in einen unbefristeten Streik getreten. Von und ist nur noch ein Mindestservice von 30 Prozent der sonst üblichen Frequenzen garantiert, offenbar soll dieser Zustand so lange dauern, bis es zu einer Einigung zwischen den Verkehrsbetrieben und den Gewerkschaften kommt.

In der vergangenen Woche hatten die Fahrer der Stadtbusse an drei Tagen jeweils zwei Stunden morgens und zwei Stunden nachmittags gestreikt. Nachdem sich die Unternehmensführung "nicht bewegt hat", folgt nun also der unbefristete Streikt. Dieser trifft die Tausenden Nutzer des Öffentlichen Personennahverkehrs besonders hart.

Zum einen, weil vergangene Woche vielerorts die Schule wieder begonnen hat, zum anderen weil die Busse wegen der geltenden Corona-Schutzmaßnahmen ohnehin nicht ganz gefüllt werden dürfen. Man kann sich also bereits jetzt auf lange Schlangen an den Haltestellen einstellen.

Mit dem Streik demonstrieren die EMT-Angestellten vor allem gegen das Vorgehen der Verkehrsbetriebe während der Corona-Pandemie, geänderte Linienführungen, Verstöße gegen die geltenden Hygiene-Regeln vonseiten des Unternehmens und fehlerhafte Arbeitsverträge. An diesem Montagmittag sollen die Verhandlungen weitergehen. (cze)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Roland / Vor 17 Tage

Der Zeitpunkt ist günstig :-) Die Einnahmen auf der Insel sind auf dem Tiefpunkt und es wird gestreikt.