Bürgermeister José Hila (r.) und Verkehrsdezernent Francesc Dalmau. | Ultima Hora

90 Prozent der Straßen der Mallorca-Kapitale werden Mitte Oktober zur Tempo-30-Zone erklärt. Diese Ankündigung machten Bürgermeister José Hila und Verkehrsdezernent Francesc Dalmau am Dienstag. Von 2700 Straßen wird in 2600 diese Gecshwindigkeitsbeschränkung gelten.

Nicht inbegriffen in dem Vorhaben sind der Innenstadtring Avenidas, der Uferboulevard Paseo Marítimo, die Avenida Argentina und die Avenida Ramón i Cajal.

In einigen Straßen soll es den Angaben zufolge unterschiedliche Höchstgeschwindigkeiten je nach Fahrspur geben. Damit gehe man den gleichen Weg wie die Städte, La Coruña, Bilbao, Valencia, Barcelona, Alicante und Málaga.

Bürgermeister Hila bezeichnete diese grundlegende Änderung als "mutig". Es gehe darum, die Menschen stärker in den Mittelpunkt zu stellen. Durch die Verringerung der Geschwindigkeit werde auch der Lärm nach unten gefahren. Die Schadstoffemissionen würden ebenfalls zurückgehen.