Oft stauten sich die Autoschlangen vor dem Sóller-Tunnel. Er gehörte zu den teuersten Europas. Jetzt kommen die Anlagen entgültig weg. | Antoni Pol

7

Fast drei Jahre nach dem Beschluss, die Maut für den Sóller-Tunnel fallen zu lassen, werden nun alle Teile der Kassierstationen abgebaut. Dazu gehören die Barrieren, die Überdachungen und Bordsteine.

Die Ausschreibung für die Bauarbeiten erfolgt durch den Inselrat und ist mit rund 338.000 Euro veranschlagt. Die Demontagearbeiten sollen spätestens drei Monate nach Festlegung der ausführenden Firma begonnen werden.

Ähnliche Nachrichten

Das Projekt sieht vor, dass nur noch ein Bereich für Betrieb und Wartung übrig bleibt, zu dem auch das Gebäude zur Kontrolle der Einrichtungen gehört.

Die Maut hatte für viel Polemik gesorgt. Der drei Kilometer lange Tunnel wurde mit einer Maut von fünf Euro einfache Strecke belegt - sieht man Tunnellänge und Kosten im Verhältnis, so zählte diese Maut zu den teuersten in Europa. Die Bewohner des Sóller-Tals sahen sich stark benachteiligt, da sie die Maut ebenso entrichten mussten wie Touristen, die nur für einen Tagesausflug zu Besuch kamen.

Der Abbau der Anlagen markiere das Ende eines umstrittenen Projekts, in dem Korruption eine wesentliche Rolle spielte, so der Dezernent für Mobilität und Infrastruktur, Iván Sevillano.