Massentests in Ort im Norden von Mallorca angeordnet

| | Mallorca |
Luftbild von Sa Pobla.

Luftbild von Sa Pobla.

Foto: Wikipedia

Die Regional-Regierung auf Mallorca will in dem besonders von Corona betroffenen Ort Sa Pobla Massentests über die Bühne bringen. Ab Sonntag sollen sich Medienmeldungen zufolge sämtliche Einwohner zwischen 16 und 59 Jahren der Prozedur unterziehen.

Die 14-Tage-Inzidenz in dem Ort beträgt inzwischen 712 Fälle auf 100.000 Einwohner. Die Positivitätsrate dort beträgt dort 14,55 Prozent. Auf den gesamten Balearen liegt sie lediglich bei 202,53. Allein in den vergangenen zwei Wochen wurden 96 neue Fälle gemeldet, 55 fallen auf die vergangenen sieben Tage.

Bei den von den Massentests betroffenen Menschen in Sa Pobla handelt es sich um 7300. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Michel / Vor 5 Monaten

Sa Pobla würde sich gut eignen, um von drei Seiten eine Mauer drum zu bauen, in Richtung Alcudia, die kleine Brücke weg und in s‘ Albufera ein paar 🐊 rein, fertig sind die Everglades von Mallorca 🤷🏼‍♂️

Lars Althaus / Vor 5 Monaten

Warum ist denn bloß die Durchseuchung gerade in Sa Pobla so hoch? Da fällt mir eigentlich nur eins zu ein...siehe Deutschland!

Carlos Fellangut / Vor 5 Monaten

Man erwartet wirklich keine journalistischen Raffinessen von Ihnen, aber eine so niederträchtige und unnötige diffamierende Beschreibung eines sehr respektablen, sympathischen Ortes hätte es nicht gebraucht. Schämen Sie sich!

Michel / Vor 5 Monaten

Fragt sich nur, was die damit feststellen wollen, Herpes oder Fußpilz 🤷🏼‍♂️, eindeutig geht’s nur mit Bluttest, PCR ohne Symptome ist Humbug

https://sciencefiles.org/2020/12/01/fake-pandemie-rt-pcr-kann-sars-cov-2-nicht-sicher-feststellen-explosive-studie-zerstort-corman-drosten-paper/