Szene aus einem der Videos. | Ultima Hora

6

Ein Bewohner der zu Llucmajor gehörenden Ortschaft Sa Torre hat offenbar wiederholt seinen Hund misshandelt. Nachbarn spielten der Guardia Civil entsprechende Videoaufnahmen zu und zeigten den Mann wegen Tierquälerei an.

Angefangen hatte den Angaben zufolge alles im Februar 2020, als die Einwohner den ausgesperrten Hund fast permanent jaulen hörten. Danach soll der Beschuldigte das Tier unter anderem wiederholt rüde geschlagen haben. Im Juli hat der Halter den Hund laut den Aussagen bei 40 Grad mehrere Tage unter sengender sonne ohne Futter und Wasser auf der Terrasse gelassen.

Ähnliche Nachrichten

Inzwischen wurde die malträtierte Kreatur von Polizisten in das Insel-Tierheim Son Reus gebracht.