Schwerer Verkehrsunfall bei s’Esgleieta.

0

Mallorcas Straßen haben in diesem Jahr 28 Todesopfer gefordert, weniger als 2019. Das hat die am Silvestertag veröffentlichte Unfall-Jahresbilanz der balearischen Verkehrsbehörde ergeben. Untersucht wurde der Zeitraum vom 1. Januar bis 23. Dezember 2020.

Auf Ibiza kamen fünf Personen im Laufe des Jahres bei Verkehrsunfällen ums Leben. Die Nachbarinseln Menorca und Formentera haben keine Todesfälle zu verzeichnen.

Die meisten Unfälle ereigneten sich tagsüber und unter der Woche. Zwanzig der insgesamt 33 tödlich verunglückten Personen fuhren ein Fahrzeug, das älter als zehn Jahre war. Zum Vergleich: Im Vorjahreszeitraum starben 41 Menschen.

Ähnliche Nachrichten

Grund für die rückläufigen Zahlen ist unter anderem die eingeschränkte Mobilität während der Pandemie in den Monaten März und April.