Mangelnde Kontrollen bei illegalen Rennen auf Mallorca

| Mallorca |
Die Guardia Civil bei einer Verkehrskontrolle auf der MA-10.

Die Guardia Civil bei einer Verkehrskontrolle auf der MA-10.

Auf Mallorca beschweren sich immer mehr Anwohner über mangelnde Straßenkontrollen im Tramuntana-Gebirge. Demnach gibt es regelmäßig illegal geplante Straßenrennen, hauptsächlich von Motorradfahrern, die viel Lärm verursachen. Anscheinend sind die Teilnehmer gut durch soziale Netzwerke verknüpft und erhalten laut der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora Informationen zu geplanten Verkehrskontrollen im Voraus.

Betroffen ist vor allem die MA-10 in der Umgebung von Sóller, Fornalutx, Deià und Escorca. Nach Angaben der Bewohner findet eine regelrechte Lärmbelästigung statt. Das Problem ist kein neues: Bereits vor dreißig Jahren hatten sich Anwohner bei der Polizei über die Lautstärke der motorisierten Fahrzeuge beschwert.

Einige Motorradfahrer verhalten sich bei der direkten Konfrontation mit Einwohnern laut Ultima Hora aggressiv. Die Guardia Civil in Sóller hat in den vergangenen Wochen nicht nur Anzeigen wegen Ruhestörung erhalten, sondern auch wegen Nötigung. (cg)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

dasdasein / Vor 10 Monaten

@wima11 Vielleicht weil Radrennfahrer nicht ganz so übel das Ökosystem mit Lärm verseuchen.

Majorcus / Vor 10 Monaten

Einfach in kurzen, regelmäßigen Abständen Überwachungsbrücken mit Kamera & Geschwindigkeitsfallen aufstellen - die finazieren sich schnell selbst und die Erträge kommen dann der Allgemeinheit zugute!

wima11 / Vor 10 Monaten

Weshalb sollten Motorradfahrer anders sein als die Radrennfahrer!

Roland / Vor 10 Monaten

Wer sich bei der Arbeit nicht austoben kann, der macht es eben auf dem Motorrad.