Fünf Jahre Gefängnis für Brandstifter auf Mallorca

| Mallorca |
Der Mann wurde zu einer Gefägnisstrafe verurteilt.

Der Mann wurde zu einer Gefägnisstrafe verurteilt.

Auf Mallorca ist ein Brandstifter zu fünf Jahre Haft verurteilt worden. Der Spanier soll im vergangenen März mehrere Abfall-Container an der Straße General Riera in Palma angezündet haben.

Dabei steckte er insgesamt vier Container der Stadtwerke Emaya in Brand. Die Flammen griffen auf ein parkendes Fahrzeug über. Der Rauch des Brandes zog außerdem bis in den zehnten Stock eines anliegenden Gebäudes. Mehrere Fensterscheiben zerbrachen, eine Frau musste sich mit ihren beiden Kindern aufgrund der Rauchentwicklung aus ihrer Wohnung in Sicherheit bringen. Verletzt wurde niemand.

Ursprünglich drohte dem 42-jährigen Angeklagten eine Strafe von sechseinhalb Jahren Gefängnis. Nach einer Verständigung zwischen den Parteien vor der Anhörung wurde das Strafmaß auf fünf Jahre heruntergesetzt. Für den entstandenen Schaden an den vier Emaya-Containern, dem Fahrzeug, einem Geschäft und der Fassade des anliegenden Gebäudes, muss der Mann knapp über 10.000 Euro Strafe zahlen. (cg)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.