Immer weniger Corona-Patienten auf Mallorca kommen ins Krankenhaus

| Mallorca |
Corona-Mitarbeiter im Krankenhaus Son Espases.

Corona-Mitarbeiter im Krankenhaus Son Espases.

Foto: Ultima Hora

Der allgemeine Rückgang der Ansteckungen mit Corona auf Mallorca schlägt mehr und mehr auf die Belegung der Krankenhäuser durch. Wie das Gesundheitsministerium der Balearen am Montag mitteilte, sank die Zahl der Einlieferungen auf allen Inseln innerhalb von einer Woche um 23 Prozent. Das liegt vor allem an der inzwischen deutlich sich verbessernden Lage auf Mallorca.

Während vor einer Woche noch 566 Personen in die Hospitäler des Archipels eingewiesen wurden, waren es an diesem Montag nur noch 437. Insgesamt werden momentan auf den Inseln 318 Menschen stationär wegen Corona behandelt, weitere 119 befinden sich auf Intensivstationen.

Ungeachtet der sich verbessernden Situation will man auf den Balearen mit einer allzu schnellen Lockerung der Restriktionen noch warten. (it)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 9 Monaten

Tatsächlich blockieren laut MM 115 Corona-Patienten auf Intensiv faktisch 57,5 % der normalen Behandlungs-Kapazität. @Carlos: Was ganau haben Sie an 2.333.796 Toten und zig Millionen Menschen mit CoVid-Langzeitschäden nicht verstanden? Einen wesentlichen Teil dieses Leides haben Ignoranten wie Sie zu vertreten.

Carlos / Vor 9 Monaten

Das ist ja auch ganz normal wie jedes Jahr fallen die Zahlen der Patienten in den Krankenhäusern (bzw. Intensivstationen) Ende Februar. Also genau wie letztes Jahr ein ganz normales Grippejahr. Wenn da nicht die panischen und wirkungslosen Maßnahmen der unfähigen Politker wären...tja schade. Aber auch diese Zeit werden wir überstehen...