Wunsch der Balearen abgewiesen: Polizisten werden vor Lehrern geimpft

Ankunft auf dem Festland: Mit dem Impfstoff von Astra Zeneca sind nun die drei bisher in der EU zugelassenen Impfstoffe in Spanien im Einsatz.

Ankunft auf dem Festland: Mit dem Impfstoff von Astra Zeneca sind nun die drei bisher in der EU zugelassenen Impfstoffe in Spanien im Einsatz.

Foto: - EFE

Auf Mallorca und den Nachbarinseln werden Polizisten, Feuerwehrleute sowie Streitkräfte vor Lehrern geimpft. Das berichtet die MM-Schwesterzeitung Ultima Hora. Damit weist das Gesundheitsministerium einen Wunsch der Balearen-Regierung ab, Lehrer zu bevorzugen.

Es geht um die sechste Gruppe während der Impfkampagne. Zu dieser zählen zwar auch Lehrer, doch Sicherheitskräfte erhalten den Vorzug. Auch bei Lehrern gibt es eine Reihenfolge: erst Grundschullehrer, dann die, die auf weiterführenden Schulen unterrichten. Die Balearen wollen mit dem weiteren Impfstoff auch logistisch aufrüsten und in vielen Mehrzweckhallen auf den Inseln impfen.

Für die Gruppe sechs soll besonders der Impfstoff von Astra Zeneca zum Einsatz kommen. Dosen der britischen Firma kamen am Mittwoch auf den Balearen an. Bis zur ersten März-Woche sollen auf der Inselgruppe 83.600 weitere Impfdosen zur Verfügung stehen. Menschen, die zwischen 18 und 55 Jahre alt sind können mit dem Impfstoff von Astra Zeneca geimpft werden. Ältere Menschen werden mit Dosen von Biontech-Pfizer geimpft. (ps)


Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 8 Monaten

@Sven Scherf: Sie werden sehr viel zeit für Ihre Beobachtungen haben - denn Ihr Impfangebot steht in den Sternen! @Alexander Toth: Auch wenn Sie es nicht verstehen können - das Risiko der Impfung ist verschwindend gering im Vergleich mit den Folgen der Impfung - oder warumdrängeln sich Ärzte und Politiker immer wieder vor?

Alexander Toth / Vor 9 Monaten

Super, dann haben die Drogen- und Schlepperbanden ja bald paradiesische Zustände. Die Hälfe der Polizisten im Krankenhaus oder tot, die andere Hälfte mit der Kontrolle vertrottelter Zwangsmaßnahmen beschäftigt. Weiter so Frau Armengol!

Gloria / Vor 9 Monaten

ist richtig so wer soll denn sonst die Multa kassieren, man stelle sich vor es gäbe keine Einnahmen mehr durch die Strafen die für alles verhängt werden, da ist es doch besser das Personal in den Krankenhäusern fällt aus , ein sterbender Intensivpatient , kann eh keine Multa mehr zahlen.

Sven Scherf / Vor 9 Monaten

Also, ich warte erst einmal die Langzeitstudien am lebenden Objekt ab. Fies ist lediglich, dass es bei Soldaten und Polizei wohl zu Zwangsimpfungen kommen wird. Sollen sich doch jene impfen lassen, bei denen Freiwilligkeit gegeben ist.

Außerdem kann man den Impfstoff nicht selber wählen, selbst dann nicht wenn man sich impfen lassen möchte. AstraZeneca halte ich für sehr bedenklich:

"AstraZeneca begann die Phase-3-Studie in den USA erst Ende August. Laut dem staatlichen Register Clinials.gov findet die US-Studie derzeit an 62 Standorten im ganzen Land statt. Etwa 30.000 Teilnehmer sollen für die Phase-3-Studie in den USA an 80 Standorten im ganzen Land rekrutiert werden. Zuvor wurden Phase-2/3-Studien schon in Großbritannien, Brasilien und Südafrika begonnen.

Nicht genug betonen kann man, dass hier das Gebiet der klassischen Impfstoffentwicklung verlassen wird. Bei der werden Erreger in abgeschwächter Form geimpft, der Organismus soll damit sein immunologisches Gedächtnis trainieren und schneller bei einer Infektion antworten können.

Doch bei einem Großteil der Impfstoffe sollen Teile fremder DNA oder RNA in menschliche Zellen eingefügt werden. Für den Astra-Zeneca Impfstoff unter der Bezeichnung AZD1222 wurde ein Gen für das Spike-Protein von SARS-CoV-2, also dem Virus, das Covid-19 verursacht, in ein Adenovirus von Schimpansen eingebaut. Diese Geninformation soll das Immunsystem dazu veranlassen, eine Schutzantwort gegen SARS-2 zu erzeugen. Es handelt sich um eine Gentherapie, erstaunlich dabei, dass kein öffentlicher Protest kommt.

Die Zellen sollen dazu gebracht werden, ein dem Virus ähnelndes Protein zu produzieren, das dann die Immunantwort des Organismus auslösen soll. Der Vorgang findet nicht im Zellkern, sondern in den Ribosomen statt, jene zellulären Fabriken, in denen alle möglichen Proteine hergestellt werden. Die Anweisungen dafür bekommt sie von Teilen der Erbinformationen mRNA..."

Majorcus / Vor 9 Monaten

@Schäfflertanz: "Damit Ruhe ist – „Querdenker“ werden zuerst geimpft" Quelle: https://www.welt.de/satire/article219730508/Damit-Ruhe-ist-Querdenker-erhalten-Corona-Impfstoff-als-Erste.html Am besten mit Sputnik V - den Putin ist natürlichen Feind von Bill Gates ;-)

Schäfflertanz / Vor 9 Monaten

Gott sei Dank müssen erst die Sicherheitskräfte als weitere Versuchskaninchen herhalten! Vielleicht gibt es bald weniger Kontrollen? Ich würde ja die Politiker vorziehen. Immer die unwichtigsten PERSONEN zuerst!

Stefan Meier / Vor 9 Monaten

Am wichtigsten bin natürlich ich. Aber dann kommen sofort die Streitkräfte, auf das sie weiterhin unsere Freiheit am Hindukusch verteidigen können. Was sagt das über eine Gesellschaft, in der die Streitkräfte wichtiger sind, als die Lehrer? Von der ethischen Frage, will ich erst gar nicht anfangen. Katastrophe.