Betrunken vor Polizei geflohen: Autofahrer muss 540 Euro zahlen

| | Mallorca |
Die Polizei hatte alle Hände voll mit dem betrunkenen Autofahrer zu tun.

Die Polizei hatte alle Hände voll mit dem betrunkenen Autofahrer zu tun. (Symbolbild)

Foto: A. SEPULVEDA

Ein 33-Jähriger ist auf Mallorca zu einer Strafe von 540 Euro verurteilt worden, weil er betrunken gefahren ist, dabei drei Autos beschädigt hat und vor der Polizei geflohen ist. Der Vorfall ereignete sich am frühen Morgen des 18. Juni 2019 in Magaluf. Nun kam es in Palma zum Prozess.

Der Angeklagte gab die Tat zu. Ihm war schon zuvor der Führerschein eineinhalb Jahre abgenommen worden. Das Auto, mit dem der Angeklagte unterwegs war, war von einem Freund geliehen. Damit beschädigte er bei seiner Fahrt drei parkende Autos.

Der Mann fuhr einfach davon, ehe ihn die Polizei in Palmanova entdeckte. Der Fahrer war mit 0,7 Milligramm pro Liter unterwegs, was etwa einem Promillewert von 1,4 entspricht. (ps)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

M. / Vor 3 Monaten

@petkett: Ich habe Besseres zu tun!

petkett / Vor 3 Monaten

Majorcus und Nicola, andere kritisieren, nur die eigene Rechtschreibung nicht. Wer aufmerksam liest kann auch richtig schreiben. Nicht immer auf andere los meckern und den Oberlehrer spielen. Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite daran.

Majorcus / Vor 3 Monaten

@Schäfflertanz: Offensichtlich sind Sie mit der UNterscheidug von Exekutive und Legislative sehr überfordert - man darf Nicola nur zustimmen: Sie sind ein ahnungsloser Dummschwäzender!

Nicola / Vor 3 Monaten

@Schäfflertanz .....das BRD-Personal..... Dummschwäzender Reichsbürger

Adriano / Vor 3 Monaten

In Deutschland gibt es die gleichen Witzurteile !! Bei 70 km mit 155 km geblitzt !! 1200 Euro Strafe plus 3 Monate Fahrverbot und 2 Punkte !!! Lachhaft . Aber das Spanien genau solche Witzurteile fehlt ist schon traurig !!!

Schäfflertanz / Vor 3 Monaten

0,7 Promille Alkohol im Blut, drei Autos kaputt gefahren, Fahrerflucht und vor der Polizei geflüchtet? Und dann nur 540 € Strafe? Anderseits von Wirten 30.000€ Strafe verlangen, weil sie drei Leute bewirteten! Oder von einem Demonstranten 54.000€ Bußgeld einkassieren, weil dieser eine Demonstration organisierte? Mann, Mann, nicht nur das BRD-Personal, auch die Sozialisten in Espagña sind wohl richtig durchgeknallt und nur noch plemplem!

Adrian / Vor 3 Monaten

Der Fahrer war mit 0,7 mg/l Atemalkohol unterwegs, was etwa einem Promillewert von 1,4 entspricht. Bitte korrigieren.

Elvira / Vor 3 Monaten

Das ist für dieses Vergehen, eine sehr milde Strafe. Immerhin werden utopische Strafen für kleine Vergehen aufgerufen, ohne Gerichtsverhandlung.

Ariel / Vor 3 Monaten

Angesichts dieser lächerlichen Strafe, wäre interessant zu erfahren ob der Schaden der beschädigten Autos bezahlt wurde? Habe leider schon erlebt das viele ihre Versicherungen nicht bezahlen und man dann, auf den Fremdschaden sitzen bleibt. Hauptsache bei den Coronaregeln und Demonstrationen werden utopisch hohe Strafen verhängt. Die Verhältnismässikeit sollte überdacht werden.

Adriano / Vor 3 Monaten

Bei allem was der verbockt hat 540 Euro ? Lachhaft !! Das ist kein Urteil das ist eine Einladung zum weiter machen !!!