Viele Hotels auf Mallorca öffnen bereits Ende März

| | Mallorca |
Der Robinson Club befindet sich an der Cala Serena im Osten der Insel.

Der Robinson Club befindet sich an der Cala Serena im Osten der Insel.

Auf Mallorca haben nun mehrere Hotelketten angekündigt, bereits Ende März in die kommende Saison zu starten. Grund für die vorverlegte Öffnung sind die derzeit positiven Prognosen bezüglich Reisen aus Deutschland und Großbritannien.

Eines der ersten Hotels, das bereits am 20. März öffnen wird, ist der Club Robinson an der Cala Serena im Osten der Insel. Die Unterkunft gehört der Tui-Gruppe an. Die Hotelketten Meliá, Hipotels, Grupotel sowie Iberostar planen im Laufe der Monate April und Mai zu öffnen.

Die deutsche Ferienfluglinie Tuifly wird bereits am kommenden 27. März den Verkehr zwischen Deutschland und Mallorca wieder aufnehmen. Nach Angaben des Unternehmens seien zwei Verbindungen pro Woche mit dem Flughafen Son Sant Joan vorgesehen. (cg)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Michael Düsseldorf / Vor 1 Monat

@Stefan Meier Ich denke, es kommt auch drauf an woher man kommt und wohin man reist. Ich würde mich auf Mallorca sehr wahrscheinlich auch sicherer fühlen, weil dort, wo ich mich auf der Insel meist aufhalte, mir in einer Woche so viele Leute begegnen, wie hier in der Stadt an einem Tag.

Bluelion / Vor 1 Monat

@stefan Meier. Ich weiß noch nicht, welchen Post Sie Gelsen haben, aber meinen offensichtlich nicht. Ich für meinen Teil habe nie von „sicherer“ geschrieben, oder irgendwelche Vergleiche Deutschland vs Spanien geschrieben, weil mich das auch nicht die Bohne interessiert. Vielmehr habe ich kurz beschrieben, wie ich mich in einer veränderten Umgebung angesichts der Weltweiten Corona-Krise fühle - nämlich sicher. Nicht mehr und nicht weniger. So gesehen reimt sich für mich ihr post auf „nämlich“.

Stefan Meier / Vor 1 Monat

@bluelion Gestern war ein Artikel in einer spanischen Zeitung, der sich über den Satz der Deutschen lustig gemacht hat, dass man den Urlaub damit rechtfertigt, dass man sich doch schließlich auf Malle oder Kanaren sicherer fühlt als in Deutschland. Ich musste mir von meinen spanischen Bekannten wieder Fotzleien anhören, dass die Deutschen ja so intelligent nicht sein können, geht es doch schließlich nicht um das persönliche Sicherheitsgefühl der Deutschen, sondern darum, das Virus nicht um die Welt zu tragen. Sind ja nur die Spanier, die man tötet? Genau wegen solcher Sätze seid Ihr so beliebt in der Welt.

Toni Paul / Vor 1 Monat

@ Stefan Meier: Na toll, und, was soll mir das jetzt sagen? Hauptsache Sauerstoff verbraucht oder was???

Ich sags ja: Kindergarten!!!

Bluelion / Vor 1 Monat

@hans Martin. Habe letzte Woche PCR Test in Deutschland gemacht. „Widerlich schmerzhaft“? Vollkommener Unsinn. 10 sec und fertig, nicht einmal unangenehm. Für Sie ist eine Spritze wahrscheinlich ein Mordinstrument und der Zahnarzt ein Folterknecht. Ihre Zähne möchte ich wahrscheinlich nicht sehen. Und Mallorca ist auch im Zeichen der Hygienemaßnahmen wundervoll. Ich fühle deswegen auch sicher. Außer zwei betrunkenen Engländer und zwei ignoranten Deutschen haben sich alle auf der Meeres Promenade daran gehalten. Bleiben Sie bitte in Deutschland...

Stefan Meier / Vor 1 Monat

@Toni Und die nächsten Tage Schauer bei max 15 Grad. Da ist es in Deutschland teilweise wärmer.

Toni Paul / Vor 1 Monat

Wenn ich diesen ganzen Sermon hier schon wieder lese....Bin seit Samstag auf der Insel, PCR Test in Köln 2 Tage vorher gemacht. Schmerzen? Absoluter Schwachsinn! Schlechtes Wetter? Einstellungssache! Bin gestern 65 km Rennrad gefahren, Traumwetter! Was soll diese ewige Nörgelei und Schlechtmacherei hier? Begrabt Euch mit Eurer destruktiven Einstellung; das gibt eh Krebs.

Macht das Beste draus, jeder für sich. Und wer das nicht kann: Klappe halten, zurück ins zweite Glied!

Kindergarten!!!

Hans Martin / Vor 1 Monat

Die Idee der Hoteliers und Gastronomen ist wie immer unternehmerisch gut und klug. Wir befürchten nur, dass die Linksregierung mangels Intelligenz, den Hotellangestellten wieder schweren Schaden zufügt. Denn: es gibt kaum Geimpfte, die Tests widerlich schmerzhaft. Da wird durch die Unternehmensfeindlichen Roten keine nennenswerte Zahl an Reisenden kommen. Die Regierung Sanchez, Armengol & Co ist eine Schande

Cubay / Vor 1 Monat

Die Öffnungstermine der im Bericht erwähnten Hotels sind lt. UH.abhängig von der bis dahin bestehenden Nachfrage. Dies wurde im o.g. Beitrag nicht erwähnt.

Roland / Vor 1 Monat

Unter den heutigen Restriktionen uninteressant. Die Menschen werden nicht in den Urlaub fliegen und haben dann dort die selben Rahmenbedingungen wie in Deutschland. Da muß sich noch einiges ändern. Und auf Impfungen kann man nicht setzen. Das wird noch Monate dauern.