Produktion von Masken "made in Mallorca" beginnt

| | Mallorca |
Die Maschinen stammen aus Italien.

Die Maschinen stammen aus Italien.

Foto: Pere Bota

Jetzt kommt der Mund-Nasen-Schutz "made in Mallorca". In Marratxí vor den Toren der Balearen-Metropole Palma wurde mit der Herstellung von FFP2-Masken begonnen. Produziert wird mit italienischer Technik. Die Maschinen, die im Industriegebiet zum Einsatz kommen, stammen von der Firma "DM Packaging Group", die ursprünglich auf Verpackungen spezialisiert war und im vergangenen Jahr auf die Maske setzte.

"Es handelt sich um den modernsten Maskenhersteller Europas", so Unternehmer Ricardo Alonso, der 1,5 Millionen Euro in Marratxí investiert hat. Wenn die Produktion in vollem Gange ist, sollen dort 750.000 Masken monatlich vom Band laufen.

Als Grund für die heimische Maskenproduktion nennt Alonso den Aspekt, dass man die Abhängigkeit vom asiatischen Markt vermeiden müsse. Außerdem wirke sich Zwischenhandel auf die Preise aus.

Der Masken-Unternehmer geht davon aus, "dass wir noch mindestens vier Jahre lang" einen Mund-Nasen-Schutz tragen müssen. Er sagt: "FFFP2 ist gekommen, um zu bleiben."

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Michael Düsseldorf / Vor 28 Tage

Lieber Heinrich, dem kann ich nur zustimmen. Rücksichtnahme und Höflichkeit sind hochgeachtete Güter in asiatischen Gesellschaften. Ich kenne das besonders aus der hier ansässigen, größten Gemeinde Japaner außerhalb Japans. Aber richtig spannend wird es erst nach zwei, drei sake in einer Karaokebar :-) LG

Heinrich / Vor 28 Tage

Lieber Michael, ich war ca. 25 Jahre in Asien unterweg, davon allein ca. 25 Mal in Singapore und KL. Wir hatten dort eine produzierende Niederlassung. Es ist natürlich auch eine Frage der Mentalität wie man Regierungsformen z.B. in Taiwan, Japan oder Singapore betrachtet. Es ist nicht nur ein Obrigkeitsdenken sondern auch ein Untertan- Verhalten zu beobachten. Demokratie in unserem Sinn sieht tatsächlich "ein wenig" anders aus. Essen und Trinken in U-Bahnen, Kippen auf der Straße entsorgen und Kaugummis auf den Gehsteig spucken zieht dort drakonische Strafen nach sich. Aber Rücksichtnahme auf andere - etwa durch das Tragen von Masken - und sicher auch die Höflichkeit zählt doch sicher zu den positiven Eigenschaften der Asiaten, oder etwa nicht? ;-)

andi / Vor 28 Tage

Immer diese deutsche Neidgesellschaft. Krankhaft eifersüchtig auf Erfolge anderer.

Michael Düsseldorf / Vor 28 Tage

Lieber Heinrich, einfach mal eine Zeit lang mit Asiaten die Zeit verbringen. Sie werden sehr schnell sehr gravierende Unterschiede bemerken. Auch zum Verhältnis von individueller Freiheit und kollektiver Unterwerfung. Und dann werden sie vielleicht feststellen, dass das Tragen einer Maske z.B. in Japan einer ganz anderen Motivation folgt. Gut, diese kann man in Europa durchsetzen wollen, dann allerdings zum Preis einer lang erkämpften europäischen Aufklärung ;-)

Steven / Vor 30 Tage

..oh diese Maskenfans um M Meier und co..sind endlich froh ihre scheiss Masken Made in Mallorca zu tragen. Naja tolle Geschäftsidee mit 100% hat sich der Herr schon bei den Freunden in der Regierung abgesichert, das wir bald den Schrott tragen müssen/werden. Das dieses Geschäftsmodell dann von Erfolg gekrönnnnt ist, klar. Covidkorruption überall

Carlos / Vor 30 Tage

FFP2 Masken....bei 40 Grad im Schatten tragen? und das noch 4 Jahre. Dann ist Mallorca ausgestorben ...

Heinrich / Vor 30 Tage

Liebe User, wie haben wir doch immer etwas überheblich gegrinst, wenn die Asiaten bereits seit Jahrzehnten mit ihrem Mundschutz durch die Gegend liefen. Die waren einfach schlauer als wir Europäer. Ob Grippe oder Epidemie, diese Menschen waren schon immer besser gegen Viren geschützt. Warum haben die wohl wesentlich weniger Tote und infizierte Corona-Betroffene in ihren Ländern? Stellen Sie sich alle mal darauf ein, dass wir die AHA Regeln noch eine ganze Weile einhalten werden/müssen. Und das hat überhaupt nichts mit Freiheit oder Diktatur zu tun. Wir wollen doch wohl alle noch ein Weile (gesund) leben, oder? Zu diesem Thema haben sich hier bereits ziemlich viele Verweigerer und Quer-/Quatschdenker geäußert. Und so lange wie es Impfunwillige gibt und die Mutationen munter weiter gedeihen werden wir wohl mit der Maske leben.

Hans Georg Ziegler / Vor 30 Tage

Unser Gesundheitsminister hat sich mit allen Mitteln gewährt, damit der Immobilienkauf von 4,2 Millionen in Berlin nicht öffentlich gemacht werden darf. Jetzt wissen wir, dass seine Sparkasse voll finanziert hat ohne Eigenkapital. Im normalen Leben völlig unmöglich. Wovon zahlt Herr Spahn die fälligen Raten? Ich glaube, dass es unserer Regierung recht ist, die Pandemie bzw. die Einschränkungen für uns Bürger möglichst in die Länge zu ziehen. Ich freue mich auf die Wahlen im Herbst.

M / Vor 1 Monat

Endlich mal eine funktionierende Geschäftsidee, um die ungeliebten Touristen auszusortieren, um sich nur noch auf echte Qualitäts-Touristen zu konzentrieren ...

Michael Düsseldorf / Vor 1 Monat

Ich glaube, Herr Alonso ist der erste Unternehmer, dem ich keinen Geschäftserfolg wünsche.