Autokino Mallorca - Von Komödie bis Thriller alles dabei

| Mallorca |

Prominent besetzt: Die Filmkomödie „Das perfekte Geheimnis” läuft am 6. Juni in deutscher Originalversion.Fotos: Veranstalter

Die Bildwand mit einer knapp 130 Quadratmeter großen Projektionsfläche ist aufgeblasen, Autocine Mallorca kann beginnen. 14 Filme an 14 Tagen werden ab diesem Freitag, 28. Mai, auf dem Gelände von OK Mobility in Palmas Stadtteil Son Güells gezeigt.

Das Areal im Carrer Marie Behen 8 biete Platz für ungefähr 100 Autos, sagt Alexander Thye. Der Betreiber zweier Kinos in Niedersachsen und Chef von Moviescreens verfügt über eine 26-jährige Erfahrung in Sachen Open-Air-Kino mit aufblasbaren Bildwänden. „Ich bin vielleicht die einzige Person, die durchgängig von 1995 bis heute in diesem Business tätig ist”, sagt er.

Die Idee, in Palma Autokino zu veranstalten, hatten er und Sandra Seeling Lipski, die Gründerin und Leiterin des Evolution Mallorca International Film Festivals. Geht die Rechnung der Initiatoren auf und nimmt das Publikum das neue Kino-Angebot an, soll es bei den 14 Tagen nicht bleiben, versicherte Ko-Veranstalterin Sandra Seeling Lipski gegenüber MM.

Ein vielseitiges Programm soll deshalb möglichst viele Interessenten ansprechen. Der Film „Wonder Woman 1984” von Erfolgsregisseurin Patty Jenkins macht am 28. Mai den Anfang. Im Jahr 1984, inmitten des Kalten Krieges, steht Diana Prince alias Wonder Woman dem windigen Geschäftsmann Maxwell Lord sowie ihrer ehemaligen Freundin Barbara Minerva gegenüber, die als Schurkin Cheetah übermenschliche Kräfte besitzt. Der Film läuft in englischer Originalversion mit spanischen Untertiteln.

Am Samstag, 29. Mai, wird der freche, superschnelle blaue Igel Sonic, der auf der berühmten Videospielserie von Sega basiert, auf der Leinwand Abenteuer und Missgeschicke erleben. Im Film „Sonic The Hedgehog” von Jeff Fowler versuchen er und sein menschlicher Freund, der Polizist Tom Wachowski (James Mardsen), die Pläne des bösen Dr. Robotnik (Jim Carrey) zu stoppen. Dieser will Sonic in eine Falle locken, um mit dessen immensen Kräften die Welt zu erobern. Zu sehen ist dies in spanischer Synchronfassung.

„La Boda de Rosa” , der am 30. Mai läuft, ist ein spanischer Spielfilm von Icíar Bollaín. An der Schwelle zum 45. Lebensjahr erkennt Rosa (Candela Peña), dass sie immer für andere gelebt hat. Jetzt will sie alles hinter sich lassen und sich ihren Traum vom eigenen Unternehmen erfüllen. Doch das ist gar nicht so einfach, denn ihre Familie hat andere Pläne.

Ebenfalls eine spanische Produktion ist am 31. Mai der Film „Las Niñas” von Pilar Palomero. Vergangenen März wurde er als bester Film mit einem Goya ausgezeichnet. Die elfjährige Protagonistin Celia unternimmt die ersten Schritte ins Erwachsenwerden. Auf dieser Reise, im Spanien der Expo und der Olympischen Spiele 1992, entdeckt sie, dass das Leben aus vielen Wahrheiten und einigen Lügen besteht.

Der Juni beginnt mit Fantasy: Der Film „Witches” von Robert Zemeckis erzählt die Geschichte eines Waisenjungen und seiner Großmutter in Alabama, die merkwürdige Begegnungen mit scheinbar glamourösen, aber absolut teuflischen Hexen haben. Der Film läuft am Dienstag, 1. Juni, in englischer Originalversion mit spanischen Untertiteln.

Julio und Ana sind am 2. Juni die Hauptfiguren des spanischen Films „Sentimental” von Cesc Gay. Seit mehr als 15 Jahren schaut sich das Paar nicht mehr an, berührt sich nicht mehr und hat den täglichen Kampf zur Essenz seiner Beziehung gemacht. Dann lädt Ana die Nachbarn von oben ein, ein freundliches, jüngeres Paar, dessen „Geräusche” aber für Julio und Ana ein Ärgernis sind. Vielleicht auch ein Anreiz …

David Freynes bitter-süße Komödie „Dating Amber” wird am 3. Juni gezeigt. Sie spielt im Irland der 1980er Jahre. Eddie und Amber geben vor, ein Paar zu sein, um an ihrer Schule Gerüchte und Spott über ihre Homosexualität zu zerstreuen. Damit beginnt eine Reise voller Entdeckungen. Gezeigt wird der Film in englischer Originalversion mit spanischen Untertiteln.

Science Fiction, Action, Spionage: Damit hält Regisseur Christopher Nolan am 4. Juni sein Publikum in „Tenet” in Atem – auf Englisch und mit spanischen Untertiteln. Der Protagonist (John David Washington) des Thrillers muss um das Überleben des Planeten kämpfen. Seine Mission führt ihn auf eine Reise durch die dunkle Welt der internationalen Spionage und jenseits der linearen Zeit.

Am 5. Juni steht die Komödie „Das perfekte Geheimnis” von Bora Dagtekin auf dem Spielplan. Bei einem Abendessen diskutieren drei Frauen und vier Männer über Ehrlichkeit und entschließen sich zu einem Spiel: Alle legen ihre Smartphones auf den Tisch, und alle Nachrichten werden offen vorgelesen, Telefonate mitgehört. Was als harmloser Spaß beginnt, artet bald zu einem großen Durcheinander aus. Der Film in deutscher Originalfassung ist mit Karoline Herfurth, Elyas M’Barek, Florian David Fitz, Jella Haase, Frederick Lau, Jessica Schwarz und Wotan Wilke Möhring besetzt.

„Die Croods – Alles auf Anfang” läuft am 6. Juni in spanischer Version. Der 3D-Animationsfilm handelt von der Steinzeitfamilie Croods, die auf der Suche nach einem neuen Lebensraum ein wahres Paradies entdecken. Doch der Ort birgt eine Überraschung: Dort lebt bereits eine andere Familie.

In Mittelpunkt von „Nomadland” steht am 7. Juni eine Frau, die während der Rezession alles verloren hat. Sie begibt sich auf eine Reise in den amerikanischen Westen und führt als Nomadin in einem Wohnmobil ein Leben außerhalb der konventionellen Gesellschaft. Zu sehen ist der Film von Chloé Zhao in englischer Originalversion mit spanischen Untertiteln.

Hauptfigur des Films „Minari” , der am 8. Juni gezeigt wird, ist der siebenjährige koreanisch-amerikanische Junge David. Mitte der 1980er Jahre verändert sich sein Leben über Nacht, als sein Vater beschließt, mit der gesamten Familie ins ländliche Arkansas zu ziehen. Dort will er eine Farm betreiben. Der Film von Lee Isaac Chung läuft in englisch-koreanischer Originalversion mit spanischen Untertiteln.

„Otra Rondas” heißt im dänischen Original „Druk” und steht am 9. Juni auf dem Programm, in dänischer Originalversion mit spanischen Untertiteln. In dem Film von Thomas Vinterberg mit Mads Mikkelsen in einer der Hauptrollen entschließen sich vier desillusionierte Gymnasiallehrer zu einem „Experiment”: Sie betrinken sich täglich, bei einem konstanten Pegel von 0,5 Promille. Doch nicht alle behalten die Kontrolle über das Trinken.

„Bad Boys For Life” ist ein US-amerikanischer Actionfilm mit Will Smith und Martin Lawrence. Als Cops wollen sie Armando Armas (Jacob Scipio), den Anführer eines mexikanischen Drogenkartells, in Miami, zur Strecke bringen. Am 10. Juni ist dies in spanischer Version zu sehen.

Alle Vorführungen beginnen um 21.30 Uhr. Der Eintritt beträgt pro Person 10 Euro. Informationen und Tickets sind über die Website www.autocine-mallorca.com erhältlich. Der Einlass beginnt eine Stunde vor den Vorstellungen.

Schlagworte »

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.